Lokales

/lokales/ideen-expo-kruterfarm-aus-bomlitz-filzanhnger-aus-walsrode_10_112174616-21-.html/ / 1

Jugendliche der Oberschulen präsentieren in Hannover ihre Projekte und Schülerfirmen.

Ideen-Expo: Kräuterfarm aus Bomlitz, Filzanhänger aus Walsrode

Kreativ Köpfe: Die Schülerinnen und Schüler aus Bomlitz mit ihrer Kräuterfarm.Foto: OBS Bomlitz
  • Bild 21
Kreativ Köpfe: Die Schülerinnen und Schüler aus Bomlitz mit ihrer Kräuterfarm.Foto: OBS Bomlitz
BOMLITZ - 12. Juli 2022 - 15:36 UHR - VON REDAKTION

Die Kräuterpflanzen vertrocknen, weil niemand sie gegossen hat? Das Problem soll es im Gemüsegarten von morgen nicht mehr geben. Denn ob und wie viel Wasser die Pflanzen brauchen, wird dann von Robotern überwacht. Und die übernehmen auch gleich das Gießen. Ein solcher Garten ist längst keine ferne Zukunft mehr, wie das Projekt “Unsere kleine Kräuterfarm” der Oberschule Bomlitz zeigt. In kleinen Gewächshäusern für die Fensterbank keimen Kräuter, während Licht, Temperatur und Bewässerung elektronisch überwacht werden. Dazu bedarf es nicht einmal aufwendiger Technik: Der Sensorwagen wird aus Lego gebaut.

Die Oberschule hat ihr Projekt nun einem breiten Publikum vorgestellt: Bei der Ideen-Expo in Hannover wartete die Schule mit einem eigenen Stand auf. Schülerinnen, Schüler und Lehrer präsentierten das Projekt in einer der drei Hallen auf dem Messegelände. Die OBS nahm dies zum Anlass für einen Schulausflug: Sämtliche Klassen fuhren nach Hannover und besuchten ihre Mitschüler.

Am Stand der Bomlitzer OBS waren bei der Ideen-Expo neben einem Kräuterquiz insbesondere die 3D-Malstifte beliebt. Immer wieder nutzten vor allem Mädchen die Gelegenheit, Herzchen oder Namensschilder anzufertigen. Die Stifte funktionieren wie 3D-Drucker - und haben insofern auch mit der Kräuterfarm zu tun: Bei dem Schulprojekt werden Formen für Pflanzentöpfe am 3D-Drucker hergestellt.

Mit der Kräuterfarm liegt die Oberschule voll im Trend, wie sich bei der Ideen-Expo zeigte. Am Stand nebenan präsentierte das Laser-Zentrum Hannover den sogenannten Farmbot: einen Roboter, der säen, jäten und bewässern kann. Und auch mit selbstgefertigten Töpfen waren die Bomlitzer nicht allein. Schüler des Franziskusgymnasiums Lingen leiteten die Besucherinnen und Besucher darin an, Blumentöpfe aus Gülle herzustellen. Die Gülle war zuvor getrocknet und dabei von ihrem unangenehmen Geruch befreit worden.

Während der Hannoveraner Messe wurde am Stand der OBS Bomlitz noch mit ein paar vermeintlichen Weisheiten aufgeräumt. Dass etwa Pflanzen mit Kaffeesatz besser wachsen, ließ sich nicht bestätigen, im Gegenteil: Die verwendete Senfsaat wuchs schlechter. Die Kräuter zu streicheln brachte ebenfalls nichts ein. Es ließ sich kein Unterschied feststellen. Violettes Licht hingegen brachte einen positiven Effekt: Die Senfpflanzen wurden dadurch größer.

Die Bomlitzer Kräuter sollen übrigens künftig das Essen in der Schulmensa verfeinern. Aber auch ein Vertrieb der Erzeugnisse ist angedacht. Er könnte in eine weitere Sparte der Schülerfirma münden.

Auf der Ideen-Expo in Hannover, die seit Jahren für Schülerinnen und Schüler eine der größten Berufs- und Zukunftsmessen in Europa ist, war in diesem Jahr auch die Felix-Nussbaum-Schule mit ihrer Schülergenossenschaft Genowa mit einem eigenen Stand vertreten. Die Berufsorientierung ist seit Jahren eines der Aushängeschilder der Walsroder Oberschule, nicht nur ist die Schule zertifizierte “pro Beruf”-Schule, auch die Schülergenossenschaft Genowa mit ihren derzeit zwölf Schülerfirmen, in der Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs mitwirken, ist niedersachsenweit eine der größten ihrer Art.

Sogar Kultusminister Grant Hendrik Tonne stattete den Walsrodern im Rahmen seines Messerundgangs einen Besuch ab. Die Jugendlichen informierten zusammen mit Lehrerin Birte Schmutnig und Torsten Weiß, Sozialpädagogische Fachkraft, eine Woche lang über die Aktivitäten der Genowa und ihren einzelnen Abteilungen von Schulfeuerwehr bis IT-Mediengestaltung. Schwerpunkt war in diesem Jahr das Thema Nachhaltigkeit, so stellte die Genowa die Wolle verschiedener Tiere aus und informierte über ihre Verwendungsmöglichkeiten. Ebenso stand ein Kräuter-Quiz mit auf dem Programm. Ein Highlight war eine Stanzmaschine, mit der die Messebesucherinnen und Messebesucher selbst aus Filz Schlüsselanhänger herstellen konnten.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.