Lokales

/lokales/insgesamt-500-euro-erlaufen_10_111612238-21-.html/ / 1

Erlös des Ämtermarathons kommt dem Onkologischen Arbeitskreis Walsrode zugute

Insgesamt 500 Euro “erlaufen”

Scheck übergeben: Das Bild zeigt (von links) Wolfgang Erwin, Daniel Dwenger, Dr. Sirus Adari, Corinna Cordes, Kristine Besner und Kai Hewelt.red
Scheck übergeben: Das Bild zeigt (von links) Wolfgang Erwin, Daniel Dwenger, Dr. Sirus Adari, Corinna Cordes, Kristine Besner und Kai Hewelt.red
WALSRODE - 30. Oktober 2018 - 04:00 UHR - VON REDAKTION

Der Verein Onkologischer Arbeitskreis Walsrode (OAK) hat einen Scheck in Höhe von 500 Euro erhalten. Das Geld stammt aus den Erlösen des Ämtermarathons im Heidekreis, einer Lauf- und Walkingmeisterschaft für Angehörige des Öffentlichen Dienstes. Das Organisationsteam, bestehend aus Wolfgang Erwin, Daniel Dwenger und Corinna Cordes, hatte alle Mannschaften um einen Vorschlag gebeten, welche gemeinnützige Einrichtung im Kreisgebiet die Spenden erhalten solle. Es gab insgesamt zwölf Vorschläge.

Nach der Siegerehrung wurde durch “Glücksfee” Lilly Cordes der von der Mannschaft der Bundespolizei Walsrode eingereichte Vorschlag gezogen. Der Leiter des Aus- und Fortbildungszentrums Walsrode, Kai Hewelt, hob bei der Spendenübergabe die lange Partnerschaft der Bundespolizei und des Onkologischen Arbeitskreises hervor. Diese werde unter anderem durch eine regelmäßige Beteiligung an den Einnahmen des von der Bundespolizei organisierten Neujahrskonzerts in Walsrode dokumentiert.

Der erste Vorsitzende des OAK, Dr. Sirus Adari, beschrieb die vielen Tätigkeitsbereiche. Neben einem Beratungsangebot im gesamten Heidekreis gibt es einen Service für Behandlungen in Spezialkliniken für Fahrten, die nicht von Krankenkassen erstattet werden. Für den Palliativ- und Hospizdienst hat der OAK die Entstehung des Hospizhauses Heidekreis initiiert und begleitet.

Die Idee, die Lauf- und Walkingmannschaften um Vorschläge zu bitten, kam bei allen Teilnehmern des Ämtermarathons gut an. Auch 2019 soll wieder so verfahren werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.