Lokales

Die Samtgemeinde Ahlden kann Haushalt nur durch tiefen Griff in die Überschussrücklagen ausgleichen

Instandhaltungsstau führt zu Defizit

Investitionen geplant: Die Kläranlage am Rande von Hodenhagen soll demnächst vor allem im Hinblick auf die Klärschlammproblematik modernisiert werden. Die Samtgemeinde rechnet mit Kosten in Höhe von zwei Millionen Euro, die über Kredite finanziert werden sollen.
Investitionen geplant: Die Kläranlage am Rande von Hodenhagen soll demnächst vor allem im Hinblick auf die Klärschlammproblematik modernisiert werden. Die Samtgemeinde rechnet mit Kosten in Höhe von zwei Millionen Euro, die über Kredite finanziert werden sollen.
15. April 2013 - 00:00 UHR

Die nackten Zahlen des Haushalts der Samtgemeinde Ahlden für 2013 sind auf den ersten Blick bedrohlich: Aufwendungen von 3.778.100 Euro stehen Erträge von lediglich 3.196.000 Euro gegenüber; das macht eine Unterdeckung von fast 600.000 Euro. „Eine Größenordnung,

Sie haben erst 16% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt anmelden
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Nur 8,90 € pro Monat