Lokales

/lokales/jugend-debattiert_10_111669614-21-.html/ / 1

Erfolgreicher Neustart an KGS Schwarmstedt

Jugend debattiert

Erfolgreich debattiert: (von links) Carl Richter, Felix Brünecke, Malene Schüler und Nele-Sophie Tepe waren die besten im ersten Durchgang.red
Erfolgreich debattiert: (von links) Carl Richter, Felix Brünecke, Malene Schüler und Nele-Sophie Tepe waren die besten im ersten Durchgang.red
SCHWARMSTEDT - 21. Februar 2019 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

“Jugend debattiert” ist ein bundesweiter Wettbewerb, der die politische Meinungsbildung, die sprachliche und die Persönlichkeitsentwicklung fördern soll. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird von verschiedenen Stiftungen unterstützt.

An der Wilhelm-Röpke-Schule (KGS Schwarmstedt) hat es diesen Wettbewerb vor Jahren bereits unter der Leitung von Barbara Kreuzer gegeben. Nun haben Deutsch-Fachbereichsleiterin Kathrin Remmers und ihre Fachlehrkräfte Lena Rother, Alexander Wöhler und Hanna Greife die entsprechenden Weiterbildungen gemacht und einen Neustart gewagt.

Sie bereiteten die Jugendlichen mit einem Ganztagsangebot und einem zweitägigen Workshop auf die Veranstaltung vor. An einer Debatte nehmen immer vier Schüler teil, zwei übernehmen die Pro-, zwei die Contra-Seite. Zudem gibt es außerdem eine freie Aussprache.

In der Schlussrunde fassen dann alle Teilnehmer die wichtigsten Ergebnisse der Debatte in einem kurzen Statement zusammen. Siegerin der Altersgruppe Jahrgang 8 bis 10 und damit Teilnehmerin am Regionalwettbewerb in der Region Celle, der die KGS zugeordnet ist, wurde Nele-Sophie Tepe. Bei den Jahrgängen 11 bis 13 lag Maja-Magdalena Klein vor Arne Lennart Willeke.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.