Lokales

/lokales/jugendfeuerwehr-im-aufwind_10_111632882-21-.html/ / 1

Bemühungen lohnen sich: 15 Nachwuchskräfte aktuell aktiv

Jugendfeuerwehr im Aufwind

Sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen beliebt: die Jugendfeuerwehr Böhme.red
Sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen beliebt: die Jugendfeuerwehr Böhme.red
BIERDE - 12. Dezember 2018 - 11:00 UHR - VON REDAKTION

Vor einem Jahr wäre die Abteilung fast zum Erliegen gekommen. Nur noch fünf Mitglieder gehörten der Jugendfeuerwehr Böhme an. Doch dann fanden sich drei junge Kameraden, selbst gerade erst der Jugendwehr entwachsen, die dem “lahmenden Patienten” wieder auf die Beine halfen. Ihre Bemühungen waren von Erfolg gekrönt, vor allem ihre Art und Weise, mit dem Feuerwehrnachwuchs umzugehen, hat Früchte getragen. Marek Sprengel, Theresa Gärtner und Jakob Bruns-Helberg müssen sich nun um 15 Nachwuchskräfte kümmern, über die Hälfte davon sind junge Frauen. Und dass die drei Initiatoren gut ankommen, wurde bei der Jahresversammlung der Jugendwehr im Bierder Feuerwehrgerätehaus deutlich. “Eine bessere Führung können wir uns gar nicht vorstellen”, war immer wieder zu hören.

Ein Jahr mit feuerwehrtechnischen Übungen, vor allem aber auch gesellige Unternehmungen haben die Truppe zusammengeschweißt, was vor allem bei Wettkämpfen, an denen man erfolgreich teilnahm, zum Ausdruck kam. Die drei Ortsbrandmeister Willi Sprengel (Altenwahlingen) Thomas Gärtner (Böhme) und Volker Bostel (Bierde) brachten ihre Verbundenheit mit der Wehr zum Ausdruck und sprachen der Jugendarbeit große Bedeutung zu. Gewählt wurde ebenfalls: Jugendsprecherin ist künftig Annalena Röpe, ihre Vertreterin Svea Gärtner.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.