Lokales

/lokales/kapazitaeten-wurden-angepasst_10_111752498-21-.html/ / 1

Neuer Spitzenwert für den Betrieb / Über 20 Lehrlinge im Jahrgang

Kapazitäten wurden angepasst

Insgesamt 22 Auszubildende beginnen ihre Lehre bei der Röders GmbH.Foto: red
Insgesamt 22 Auszubildende beginnen ihre Lehre bei der Röders GmbH.Foto: red
SOLTAU - 03. August 2019 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Zum 1 Juli und zum 1. August haben erstmals 22 Auszubildende und Duale Studenten bei der Röders GmbH in einem Jahrgang ihre Lehre begonnen. Das ist für den Betrieb ein neuer Spitzenwert. In der Folge wurden die Kapazitäten in der Ausbildung angepasst. Für die zehn Lehrlinge im Fachbereich Mechatronik und die vier Lehrlinge im Fachbereich Werkzeugmechaniker stehen insgesamt vier Ausbilder zur Verfügung. Die fünf technischen Dualen Studenten haben in den Praxisphasen einen individuellen Betreuer, mit dem sie zusammenarbeiten. In der kaufmännischen Ausbildung durchlaufen die Lehrlinge und Dualen Studenten unter Anleitung der Personalabteilung die verschiedenen Bereiche des Unternehmens.

Durch den fast fertiggestellten Büroneubau in Harber entsteht mehr Platz, der zum Teil auch für die Ausbildung genutzt wird. Zahlreiche Abteilungen werden intern umziehen und die beiden Ausbildungswerkstätten für Mechatronik und Werkzeugmechaniker werden großzügigere Räumlichkeiten bekommen. Vorteilhaft auf das Ausbildungsniveau wirken sich das technische Niveau der Röders-Maschinen und die internationale Ausrichtung des Unternehmens aus. Es werden Kunden in mehr als 60 Ländern beliefert.

Die Ausbildung bilde das Rückgrat des Unternehmens, so die Geschäftsleitung. Zahlreiche in früheren Jahren ausgebildete Mitarbeiter sind noch heute in verantwortlicher Stellung im Betrieb tätig.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.