Lokales

/lokales/karl-der-grosse-ein-liebenswerter-quatschkopf_10_111866149-21-.html/ / 1

Tierheim-Serie “Tiere suchen Heimat”

Karl, der Große: ein liebenswerter “Quatschkopf”

Foto: miezhaus grafikdesign
Foto: miezhaus grafikdesign
HODENHAGEN - 04. April 2020 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Karl, der Große ist ein unkastrierter Mischlingsrüde, in dem ein Rhodesian Ridgeback und ein Dogo Canario “stecken”. Karl wurde 2017 geboren und bringt trotz seiner schlanken Figur ein stattliches Gewicht auf die Waage. Mit einem Alter von zwei Jahren befindet sich Karl mitten in der Pubertät und muss noch viel lernen. Er ist ein sehr freundlicher und lustiger Hund, lässt sich jedoch in aufregenden Situationen und unter Ablenkung schlecht abrufen. Da Karl sehr intelligent ist und gern und schnell lernt, wird eine Erziehung laut Mitarbeitern des Tierheims Hodenhagen bald fruchten.

Obwohl Karl eigentlich ein verträglicher Typ ist (mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet die Sympathie) pöbelt er an der Leine prinzipiell alle Hunde an. Als Welpe kam Karl mit Bissverletzungen am Kopf von einem Händler. Er hatte kaum Zähne im Oberkiefer und konnte dadurch nicht richtig trinken und fressen. Durch die Verletzungen hat er weniger Zähne im Oberkiefer, infolgedessen sich ein charmanter Unterbiss gebildet hat. Das gibt ihm rein äußerlich ein leicht grimmiges Aussehen, doch er ist dessen ungeachtet sehr lieb, lebhaft und neugierig.

Karl leidet sehr unter Trennungsängsten und möchte seinen Menschen am liebsten nicht von der Seite weichen. Er ist topfit, gesund, sehr lebhaft und braucht Beschäftigung - und hundeerfahrene Menschen, die ihn lehren, mit seiner Kraft umzugehen. Karl versteht sich großartig mit Artgenossen.

Das Tierheim Hodenahgen sucht für Rüde Karl standfeste und lauffreudige Menschen, die diesem einzigartigen Hund ein Zuhause geben möchte. Das Tierheim ist unter (05164) 1626 zu erreichen.

Hinweis: Wegen der derzeitigen Corona-Lage ist das Tierheim Hodenhagen bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Fundtiere können jedoch wie bisher im Tierheim abgegeben oder dort gemeldet werden. Telefonisch ist das Tierheim weiterhin erreichbar. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Tierheims zu finden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.