Lokales

/lokales/karl-heinz-roeber-ist-seit-60-jahren-dabei_10_111677596-21-.html/ / 1

Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Fulde: Brandschutz sicherstellen, Theater spielen, FeuerOn organisieren

Karl-Heinz Röber ist seit 60 Jahren dabei

Geehrte und Gewählte: Im Rahmen der Hauptversammlung der Fulder Feuerwehr fanden auch Wahlen, Ernennungen und Ehrungen statt. red
Geehrte und Gewählte: Im Rahmen der Hauptversammlung der Fulder Feuerwehr fanden auch Wahlen, Ernennungen und Ehrungen statt. red
FULDE - 08. März 2019 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Zur Jahreshauptversammlung begrüßte der stellvertretende Stadtbrandmeister Ralf Köhler in Vertretung für den erkrankten Ortsbrandmeister Sven Landig nahezu alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Fulde sowie den Ortsvorsteher Wolfgang Winter im Schützenhaus. Im Rahmen einer Schweigeminute wurde des im November verstorbenen Gründungsmitglieds Fritz Bergmann gedacht.

Ralf Köhler ließ das Jahr 2018 noch einmal Revue passieren. Im Mai wurden die Helfer zu einem Zimmerbrand in Fulde gerufen. Bei dem Großbrand auf einer Deponie in Honerdingen im Juli stellten sie eine zusätzliche Wasserversorgung von der Böhme her, Atemschutzgeräteträger waren mit den Löscharbeiten befasst. Einem sehr schnellen Eingreifen war es im August zu verdanken, dass ein brennender Baumstamm an der B 209 Richtung Hollige nicht zu einem Waldbrand führte.

Das Zusammenspiel zwischen den Ortsfeuerwehren Benzen, Hollige, Fulde und dem Einsatzleitwagen aus der Kernstadt wurde im Mai auf dem Gelände der Viehverwertung geübt. Ein Lkw in der Halle hatte Feuer gefangen, der Fahrer und weitere Mitarbeiter wurden vermisst. Die Brandbekämpfung sowie das Retten der Personen verlief beispielhaft. Begleitet und gesichert wurden der Laternenumzug im Rahmen des Fulder Erntefestes und der Laternenumzug des Kindergartens Schneeheide. Die Übungsdienste umfassten nicht nur die Kontrolle der Bohrbrunnen, Zisternen und Hydranten, sondern auch den “Besuch” der Brandsimulationsanlage in Schneeheide. Einige Mitglieder unterzogen sich der Tauglichkeitsuntersuchung für Atemschutzgeräte, kurz G26 genannt.

Karl-Heinz Röber wurde für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Fulder Ortsfeuerwehr geehrt. Nach 24 Jahren schied Thomas von Frieling aus seiner Funktion als Sicherheitsbeauftragter aus. Gerd Ripke legte nach 18 Jahren das Amt des Schriftführers nieder. Ihnen wurde für ihre Arbeit für die Feuerwehr gedankt. Aufgrund der erfolgreich besuchten Lehrgänge und einer engagierten Mitarbeit beförderte Ralf Köhler die Feuerwehrmänner Tobias Homann und Mirko Köhler zu Oberfeuerwehrmännern.

In einer Reihe von Wahlen wurden spezielle Funktionen neu oder wiederholt besetzt. So wurde Ingo Bergmann zum Gruppenführer, Holger Holze zum Gerätewart, Timo Diercks und René Adamsky zum Sicherheitsbeauftragten, Harm Helmke zum Schriftführer, Dirk-Hinrich Helmke zum Atemschutzgerätewart und Jan Kuffner erstmals zum neuen FeuerOn-Beauftragten gewählt. Bei FeuerOn geht es um die Zusammenfassung verschiedener Vorgänge wie Einsatzberichte, Ausrüstung, Lehrgänge oder Führerscheine zu einem EDV-gestützten zentralen Berichtswesen.

Rechtzeitig zum Jahresbeginn hatte die Theatergruppe der Ortswehr den Dreiakter “Modenschau in`n Ossenstall” einstudiert und ihn sechsmal durchgängig in einem ausverkauften Saal gespielt. Der Ausblick von Ralf Köhler auf die kommenden Ereignisse umfasste zum einen die Organisation des Osterfeuers, zum anderen die Vorbereitungen auf die Stadt- und Kreiswettbewerbe in Nordkampen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.