Lokales

Serie “Blick ins WZ-Archiv”: 13. Oktober 1995 - CDU-Arbeitskreis fordert “bildungspolitische und soziale Chancengleichheit”

Keine KGS, dafür ein zweites Gymnasium

13. Oktober 1995: Die CDU-Schulpolitiker (von links) Burkhard Senkel, Horst Hamann und Virgo-Brigitte Wendeborn fordern ein zweites Gymnasium im Südkreis. Der Kreisvorsitzende Friedrich-Otto Ripke (rechts) nimmt den Vorschlag zur Kenntnis. Fotos: WZ-Archiv
13. Oktober 1995: Die CDU-Schulpolitiker (von links) Burkhard Senkel, Horst Hamann und Virgo-Brigitte Wendeborn fordern ein zweites Gymnasium im Südkreis. Der Kreisvorsitzende Friedrich-Otto Ripke (rechts) nimmt den Vorschlag zur Kenntnis. Fotos: WZ-Archiv
WALSRODE - 14. Oktober 2020 - 07:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

Im neuesten “Blick ins WZ-Archiv” hat die Redaktion wieder längst vergessene Geschichten zutage gefördert. Wussten Sie, dass die CDU einst statt einer KGS ein zweites Gymnasium im Südkreis forderte? Lesen Sie zudem mehr über ein Haus namens “Exclusiv 202”, eine vom Schicksal gebeutelte Familie und einen “gottbegnadeten

Sie haben erst 5% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.