Lokales

/lokales/klingbeil-tritt-wieder-an_10_111954369-21-.html/ / 1

SPD-Kreisvorstände schlagen Bundestagsabgeordneten wieder als Wahlkandidaten vor

Klingbeil tritt wieder an

Hat allen Grund zur Freude: Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil wurde von den SPD-Kreisvorständen im Heidekreis und im Landkreis Rotenburg einstimmig als Kandidat für die kommende Bundestagswahl vorgeschlagen. Foto: Team Klingbeil
Hat allen Grund zur Freude: Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil wurde von den SPD-Kreisvorständen im Heidekreis und im Landkreis Rotenburg einstimmig als Kandidat für die kommende Bundestagswahl vorgeschlagen. Foto: Team Klingbeil
WALSRODE - 16. November 2020 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Lars Klingbeil soll für die SPD im Heidekreis und im Landkreis Rotenburg erneut in den Deutschen Bundestag einziehen. Bei einer Videokonferenz schlugen die Kreisvorstände der SPD im Heidekreis und im Landkreis Rotenburg den 42-Jährigen einstimmig als ihren Kandidaten für die Bundestagswahl im kommenden Jahr vor.

Seit 2009 vertritt der Munsteraner den Heidekreis und den Landkreis Rotenburg im Bundestag. Bei der Wahl 2017 holte der SPD-Politiker erstmals das Direktmandat. Ein Ziel, das er auch dieses Mal wieder anstrebt, wie er in der Videokonferenz erklärte.

Klingbeil bilanzierte er in der virtuellen Sitzung, man habe in den vergangenen Jahren gemeinsam vieles erreichen können. Als Beispiele nannte er die Investitionen des Bundes - etwa in die Stadthalle in Walsrode, die Bücherei in Munster, das Schwimmbad in Schwarmstedt, die Infrastruktur in den Bundeswehrstandorten, die Bundespolizei oder das Krankenhaus in Rotenburg. Die Mehrgenerationenhäuser seien zudem gestärkt worden, und es flössen viele Millionen Euro in das schnelle Internet, den Straßenausbau und die Mobilfunkversorgung. Zudem sei das neue Industriegebiet in Bad Fallingbostel durchgesetzt worden.

Auch schwierige Themen seien angegangen worden, wie der Einsatz gegen Fracking und der Kampf dafür, die Erdgasförderungen zu stoppen. In Munster sei zudem mit der Sanierung des Dethlinger Teichs begonnen worden.

Er sei stolz auf das Erreichte, aber es genüge noch nicht, sagte Klingbeil. Er wolle, dass seine Heimat stark bleibe, dass die Menschen dort gut und gesund leben könnten und dass dort die Arbeitsplätze der Zukunft entstehen. Der ländliche Raum müsse weiter gestärkt werden, denn das Leben spiele sich nicht nur in den Metropolen ab - die Politik müsse das ganze Land im Blick haben. Dafür trete er bei der Bundestagswahl im Herbst 2021 erneut an.

Die beiden Vorsitzenden der SPD im Heidekreis, Aynur Colpan und Sebastian Zinke, sagte dazu: “Unsere Region ist in den vergangenen Jahren gut vorangekommen.” Das habe mit vielen Engagierten in der Region, der gemeinsamen Arbeit vor Ort und mit Lars Klingbeil zu tun. Vor allem auch jetzt in der Corona-Krise habe er als Bundestagsabgeordneter an vielen Stellen ganz konkret helfen können, so Colpan und Zinke.

Lars Klingbeil freue sich nun, wenn sich weiterhin Unterstützerinnen und Unterstützer bei ihm meldeten. Alle Kontaktdaten seien auf seiner Homepage unter www.lars-klingbeil.de zu finden.

Kommentare

Klaus Kaißling - 18.11.2020 - 10:14 Uhr #1
avatar Hoffe, dass die Bürgerinnen und bürger der Kreise Lars unterstützen. Der Man hat weiß Gott viel um die Ohren. Um so sehr bleibt zu würdigen, dass er auch immmer wieder vor Ort tätig ist! Weiter so!
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.