Lokales

/lokales/kongress-zu-30-jahre-mauerfall_10_111783220-21-.html/ / 1

GRZ Krelingen: Zeitzeugen berichten von ihren Erfahrungen

Kongress zu “30 Jahre Mauerfall”

Jörg Swoboda, Pfarrer und Liedermacher aus Brandenburg, wird ein Konzert geben. Foto: GRZ Krelingen
Jörg Swoboda, Pfarrer und Liedermacher aus Brandenburg, wird ein Konzert geben. Foto: GRZ Krelingen
KRELINGEN - 08. Oktober 2019 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Unter dem Motto “30 Jahre Mauerfall - Erinnerungen, Dank, Zukunftsziele” veranstaltet das GRZ Krelingen vom 7. bis zum 10. November einen Mauerfall-Kongress. Zeitzeugen berichten von ihren Erfahrungen vor und nach der Wende. Außerdem wird der Film “Das schweigende Klassenzimmer” gezeigt. Am Sonnabend, 9. November, gibt es ein Konzert mit dem Sänger und Liedermacher Jörg Swoboda.

Am 9. November 1989 geschah das, was nur Wenige für möglich gehalten hatten: Die Mauer fiel. Und ein Jahr später war die DDR Geschichte. Auf dem Krelinger Mauerfall-Kongress berichten Christen aus der ehemaligen DDR von ihren Erfahrungen. Aber beim Kongress wollen die Teilnehmer auch nach vorne schauen: “Was muss geschehen, um die Frucht des Wunders von 1989 besser zu gestalten, auch und gerade von und durch Christen im wiedervereinigten Deutschland? Wie kann noch mehr zusammenwachsen?” lauten dabei die zentralen Fragen.

Referenten des Kongresses sind Karin Bulland aus Altenburg/Thüringen; Hans-Georg Filker, von 1989 bis 2015 Direktor der Berliner Stadtmission; Reinhard Holmer, Direktor des Diakonissen-Mutterhauses Elbingerode; Albrecht Kaul, von 1995 bis 2009 stellvertretender Generalsekretär des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland; Matthias Stork, Pastor in Herford, und Jörg Swoboda, Pfarrer und Liedermacher aus Buckow in Brandenburg, der den Kongress auch musikalisch mitgestaltet. So ist er am 9. November, 19.30 Uhr, mit einem Konzert in der Kirche des GRZ Krelingen zu erleben. Am Freitag, 8. November, wird der Film “Das schweigende Klassenzimmer” gezeigt Er wurde 2018 bei der Berlinale uraufgeführt. Im Mittelpunkt der Handlung steht eine Abiturklasse in der DDR, die sich anlässlich des Ungarischen Volksaufstands 1956 im Unterricht zu einer Schweigeminute für die Opfer entscheidet. Die Solidaritätsbekundung hat Reaktionen zur Folge.

Weitere Infos zum Krelinger Mauerfall-Kongress gibt es unter www.grz-krelingen.de/mauerfall oder (05167) 970145. Eine Teilnahme an einzelnen Vorträgen und Veranstaltungen ist möglich.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.