Lokales

/lokales/kuenftig-gibt-es-auch-bogensport-in-dorfmark_10_111681303-21-.html/ / 1

Mitgliederversammlung des Schützenkorps Dorfmark / Mitglieder für jahrelanges Engagement geehrt / Solide Finanzlage

Künftig gibt es auch Bogensport in Dorfmark

Geehrt: (von links) Willi Neuschulz, Otto Holert, Günter Wrobel und Reinhard Klink. red
Geehrt: (von links) Willi Neuschulz, Otto Holert, Günter Wrobel und Reinhard Klink. red
DORFMARK - 15. März 2019 - 13:00 UHR - VON REDAKTION

Bei der Mitgliederversammlung des Schützenkorps Dorfmark verdeutlichte der 1. Vorsitzende Reinhard Klink in seinem Bericht die aktuelle Lage, indem er den neuen “Kreisel” am Dorfmarker Autobahnzubringer skizzierte: Wenn man aus Dorfmark kommt, führt eine Abfahrt nach Hamburg, eine nach Hannover und eine zum Schützenhaus. Und der Weg zum Schützenhaus ist eine Sackgasse. So möchte der Vorsitzende den Verein in Zukunft allerdings nicht sehen. Deshalb will er “gegensteuern”.

In einer eindrucksvollen Präsentation stellte Jens Schiedrich, Leiter des Spielmannszugs, alle Chancen durch die Bildung einer Bogensparte vor. Die Schützenhaus-Anlage zusammen mit den weiteren Möglichkeiten des Vereins machten dieses Vorhaben zu einer einmaligen Chance, auch in Zukunft eine Rolle in der vielfältigen Dorfmarker Vereinswelt zu spielen. Die Versammlung stimmte dem Vorhaben einstimmig zu, somit wird es in Dorfmark - bei entsprechender Nachfrage und Beteiligung - künftig Bogensport geben. Ideen für Vereinskooperationen gibt es schon, ein Tag der offenen Tür ist in Vorbereitung.

In ihrem Kassenbericht stellte Kassenwartin Miriam Holzapfel die solide Finanzlage des Vereins dar. Anschließend wurde sie als Kassenwartin im Amt bestätigt. In den Berichten der Abteilungen stellten Schießsportleiter Johannes Schwarz, Seniorenleiter Hans-Hellmut Jordan und Spielmannszugleiter Jens Schiedrich die Aktivitäten des vergangenen Jahres vor. Trotz großer Lust an der Musik wird der Spielmannszug aufgrund des Alters der Spielleute zukünftig das Marschieren drastisch einschränken, erfuhren die Zuhörer.

Für jahrelanges Engagement wurden die Mitglieder Günter Wrobel, Willi Neuschulz und Otto Holert zum Ehrenmitglied ernannt. Für ihre Treue zum Verein wurden für 70 Jahre Wilhelm Meinheit, Gerd Panning und Herbert Hellmann ausgezeichnet, für 60 Jahre Ursula und Rudi Schulz, für 50 Jahre Hans-Hellmut Jordan, für 40 Jahre Hartmut Jahnke und Dirk Schlüse sowie für 25 Jahre Uwe Palm geehrt.

Informationen zu Terminen, zum Datenschutz und eine Fragerunde für Mitglieder ergänzten das Programm.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.