wolkig
3 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Lokales» Kultur

/lokales/kultur/abstecher-nach-cornwall-und-norwegen_307_111828306-21-.html/ / 1

Bernd Naumann präsentiert am 20. Januar zwei Dia-Shows mit Augenmerk auf besondere Landschaften

Abstecher nach Cornwall und Norwegen

Svolvær in Norwegen: Die Lebensart der Norweger namens “Kos” steht für eine gute Zeit. Foto: Naumann
Svolvær in Norwegen: Die Lebensart der Norweger namens “Kos” steht für eine gute Zeit. Foto: Naumann
BAD FALLINGBOSTEL - 10. Januar 2020 - 14:00 UHR - VON REDAKTION

Gleich zwei Dia-Shows werden im Bad Fallingbosteler Kurhaus am 20. Januar präsentiert. Ab 17.30 Uhr wird “Cornwall - Südengland” gezeigt, ab 20 Uhr heißt es “Norwegen - Magie der Fjorde”. Bernd Naumann vermittelt in seiner Show in Digitaltechnik auf einer bis zu sechs mal drei Meter großen Spezial-Leinwand jenes Gefühl Cornwalls und Norwegens so, als befände man sich “mittendrin”.

Unverdorben, oft menschenleer und mancherorts urwüchsig präsentieret sich Englands wilder Westen. Er weckt Sehnsüchte nach Landschaften mit spektakulären Küsten mit dramatischen Klippen, dazwischen malerische Fischerorte und verschlafene Dörfer - dort, wo England noch “very British” ist.

Wildromantische Gärten im Südwesten sind berühmt für ihren oftmals subtropischen Charakter. Das feuchtwarme wintermilde Klima, bedingt durch den Golfstrom, sorgt für eine reichhaltige Vegetation, die an mediterrane Regionen erinnert. Eine neue Dimension der englischen Gartenkunst erlebt der Besucher im futuristischen Eden Projekt, mit den beiden größten Gewächshäusern der Welt.

Als Ergänzung zur Natur gibt es die kleinen Orte und Städte wie Rye, St. Ives (bekannt auch durch Rosamunde Pilcher Romane), Wells und Salisbury mit ihren imposanten Kathedralen sowie an der Küste die Seebäder Brighton und Eastborne.

Es ist nicht einfach, Norwegen am besten zu beschreiben - abenteuerlich, atemberaubend, spektakulär, dramatisch und einzigartig. Nicht umsonst gehören die Norweger zu den glücklichsten Menschen der Welt. Ihre Lebensart namens “Kos” steht für eine gute Zeit.

Seit 1969 entdeckt der Reisejournalist Bernd Naumann das Land im hohen Norden, deren Bewohner, die Landschaft etwas ganz besonderes sind. 2.500 Kilometer sind es von der sonnenverwöhnten Südküste bis zum sturmumtosten Nordkap.

Karten gibt es im Vorverkauf im Ticket-Center Walsrode. Für Schüler und Studenten kostet der Eintritt acht Euro, für Erwachsene neun Euro plus Vorverkaufsgebühr. An der Abendkasse gibt es Karten für zehn und elf Euro.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: