Lokales» Kultur

/lokales/kultur/die-musik-der-berge-erleben_307_111757407-21-.html/ / 1

Die “Ollen Kartoffeln” bringen Klänge der Appalachian Mountains in die Heide

Die Musik der Berge erleben

Buntes Programm für das Publikum: Neben “Fiddel-Tunes” werden deftige, oft mehrstimmige Liedtexte mit treibenden Tanzrhythmen dargeboten.Foto: red
Buntes Programm für das Publikum: Neben “Fiddel-Tunes” werden deftige, oft mehrstimmige Liedtexte mit treibenden Tanzrhythmen dargeboten.Foto: red
BAD FALLINGBOSTEL - 13. August 2019 - 15:23 UHR - VON REDAKTION

Die Reihe der Kurkonzerte in Bad Fallingbostel im Musikpavillion am Kurhaus geht in die nächste Runde - und zwar am kommenden Sonntag, 18. August, ab 11 Uhr.

Dieses Mal für das musikalische Programm zuständig sind die Ol’ Potatoes. Die sogenannten “ollen Kartoffeln” bringen bei der Veranstaltung am Sonntag wieder die Musik der Appalachian Mountains in die Heide zu den Zuhörern, und das, ohne dabei flach zu werden. Die Musik von den Gipfeln, Tälern und Abgründen des Lebens geht direkt in die Herzen und Beine der Unverzagten.

In der Lüneburger Heide lebend, sind die vier Musiker Peter Hokema, Nigel Moore, Jörg Wreden und Thomas Gänge schon seit längerer Zeit davon überzeugt, dass die “Appalachian-Mountain-Music” auch den Menschen der Norddeutschen Tiefebene etwas zu sagen hat. Zum Teil auch in anderen Formationen und in musikalischen Welten tätig, wurde es ihnen zur Leidenschaft, diese Musik in authentischer Weise mit Geige, Banjo, Kontrabass, Gitarre und Mandoline “unter das Volk” zu bringen. Neben den typischen “Fiddel-Tunes” werden deftige, oft mehrstimmige Liedtexte mit treibenden Tanzrhythmen dargeboten - rein akustisch instrumentiert gerne auch auf der grünen Wiese.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: