Lokales» Kultur

/lokales/kultur/drei-mnner-und-ein-baby_307_112111403-21-.html/ / 1

Unterhaltsame Komödie am 29. Dezember auf der Bühne des Soltauer Gymnasiums.

Drei Männer und ein Baby

Das Tourneetheater Thespiskarren präsentiert Mathias Herrmann, Heio von Stetten und Boris Valentin Jacoby auf der Bühne (von links) Foto: Dietrich Dettmann
Das Tourneetheater Thespiskarren präsentiert Mathias Herrmann, Heio von Stetten und Boris Valentin Jacoby auf der Bühne (von links) Foto: Dietrich Dettmann
SOLTAU - 26. Dezember 2021 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Im Rahmen der Theatergastspiele in der Aula des Gymnasiums präsentiert die Stadt Soltau am 29. Dezember ab 20 Uhr das Theaterstück “Drei Männer und ein Baby” mit Mathias Herrmann, Heio von Stetten, Boris Valentin Jacoby und Tina Rottensteiner. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Nach der aktuellen Verordnung findet sie unter 2G-Regel mit FFP2-Maske statt.

1986 wurde der Film mit drei Césars, darunter auch in der Kategorie “Bester Film”, ausgezeichnet und als bester fremdsprachiger Filmbeitrag sowohl für den Oscar als auch für den Golden Globe nominiert: Jacques, Michel und Pierre führen ein sorgloses Single-Dasein. Sie sind finanziell unabhängig, können ein schickes Pariser Appartement, Damen im Überfluss und eine stabile Männerfreundschaft aufweisen.

Doch eines Tages steht ein Körbchen mit einem - für die Junggesellen - unzumutbaren Inhalt vor der Tür, mit einem echten Baby. Marie heißt der kleine Wonneproppen, der das Leben der drei gehörig auf den Kopf stellt. Die Mutter des Säuglings, eine von Jacques‘ unzähligen Liebschaften, ist nicht erreichbar, und Jacques, der ahnungslose Vater, gerade auf Geschäftsreise.

Nach dem ersten Schock bemühen sich Michel und Pierre nach Leibeskräften darum, den Nachwuchs des Freundes zu versorgen und kämpfen mit Fläschchen-, Windel- und Wäschebergen. Als Jacques wiederkehrt, staunt er nicht schlecht über seine Gefährten, die der neuen Hausdame längst einen festen Platz in ihren Herzen eingeräumt haben. Die anfängliche Ablehnung des überrumpelten Vaters weicht schnell einer tiefen Zuneigung für die kleine Mitbewohnerin. Und so hat Marie schon bald drei echte Vollblut-Papas, die ihr sogar dreistimmige Einschlaflieder vorsingen. Bis Maries Mutter wieder auftaucht, um ihre Tochter abzuholen …

Das Stück ist eine wunderbare Komödie über Männer- und Frauenbilder, Herausforderungen des Elternseins und das, was wirklich zählt. Tickets gibt es in der Soltau-Touristik.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: