Lokales» Kultur

/lokales/kultur/ein-besonderes-konzertereignis_307_111680741-21-.html/ / 1

Dorfmarker Kirche präsentiert Duo Fendrick und Peck sowie den Sänger T. S. Steel

Ein besonderes Konzertereignis

Möchten sich durch die Musik mit ihren Zuhörern verbinden: Madeline Fendrick und Brian Peck.red
Möchten sich durch die Musik mit ihren Zuhörern verbinden: Madeline Fendrick und Brian Peck.red
DORFMARK - 14. März 2019 - 04:00 UHR - VON REDAKTION

Das erste Konzert der Dorfmarker Kirche in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Agentur “Songs and Whispers” aus Bremen steht an. Es findet statt am Donnerstag, 21. März, ab 20 Uhr in der St.-Martins-Kirche. Der Eintritt ist frei. Das Duo Fendrick und Peck sowie der Sänger T. S. Steel werden bei der Veranstaltung auf der Bühne stehen.

Madeline Fendrick und Brian Peck vereinen in ihrer Musik viele Genres, darunter Folk, Blues, Light Rock und Bluegrass. Pecks instrumentales Geschick und Fendricks enorme Energie nehmen die Zuhörer mit auf einen aufregenden musikalischen Ritt aus exquisiten Harmonien, lyrischen Songtexten, Rhythmus und Herz. “Mit unserer Musik möchten wir uns vor allem mit anderen Menschen verbinden. In einer Kultur, in der so viele Menschen nach Ruhm und Vollkommenheit streben, wachsen wir geduldig im stetigen Fluss des Gebens und Nehmens”, sagt Brian Peck. Die zwei Musiker entwickeln ihre Auftritte ständig weiter, und auch die Bandbreite ihrer Instrumente steigt kontinuierlich an. So ist es nicht ungewöhnlich, dass sie die Bühne oft mit klassischen Instrumenten wie Gitarre, Mandoline, Banjo und Geige teilen.

T. S. Steel ist ein transatlantischer Blues-/Folk-Musiker, ursprünglich aus Pittsburgh, Pennsylvania in den USA. Mittlerweile wohnt er in Köln. Er spielt eine Mischung von Blues und beeinflusst durch Folk aus einer längst vergangenen Zeit. Seine Musik ist beeinflusst von Bob Dylan, Tom Waits und Jack White. Resonierendes Metall von Mundharmonika sowie sorgfältig gezupfte Rhythmen auf der Gitarre erreichen ihren Höhepunkt in einem gewaltigen Sound. Steel spielt aus seinem Repertoire aus mehr als 100 selbstgeschriebenen Songs. Ein besonderes Konzertereignis ist zu erwarten.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: