Lokales» Kultur

/lokales/kultur/eine-messe-fr-den-frieden_307_111795031-21-.html/ / 1

“The Armed Man”: Vorverkauf für Oratorienkonzert startet / Einführung am 7. November, Aufführung am 17. November

Eine Messe für den Frieden

Von Gregorianik bis Filmmusik: Das Werk von Karl Jenkins sucht seinesgleichen. Unterstützt werden die hiesigen Sänger unter anderem von Mezzosopranistin Michelle Neupert und den interkulturell tätigen Musiker Ismail Türker.Foto: Vision Kirchenmusik
Von Gregorianik bis Filmmusik: Das Werk von Karl Jenkins sucht seinesgleichen. Unterstützt werden die hiesigen Sänger unter anderem von Mezzosopranistin Michelle Neupert und den interkulturell tätigen Musiker Ismail Türker.Foto: Vision Kirchenmusik
WALSRODE - 31. Oktober 2019 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Am Sonnabend, 2. November, startet der Vorverkauf für ein groß angelegtes Oratorienkonzert. Die Kantorei und der Junge Chor Walsrode führen am 17. November ab 17 Uhr die Friedensmesse “The Armed Man” von Karl Jenkins auf. Die Kammersymphonie Hannover ist in großer Besetzung von Piccoloflöte bis Kontrafagott dabei. Besonders die fünf Schlagzeuger mit verschiedensten Instrumenten erzeugen die außergewöhnliche Charakteristik des Werks. Die Mezzosopranistin Michelle Neupert übernimmt die Solopartie.

Die Messe “The Armed Man” sucht ihresgleichen: Die immer wieder aktuelle Friedensthematik setzt der Komponist um, indem er die Motivationen für Auseinandersetzungen darstellt und eindrucksvoll-erschreckend eine Schlacht und ihre verheerenden Folgen vertont. Die in den Sätzen bewusst sehr unterschiedliche Stilistik reicht von Gregorianik bis zu Filmmusik. Im Gegensatz zu den meisten chorsinfonischen Werken, die auf einer bestimmten Kultur gründen, schafft Jenkins in seinem Oratorium ein Nebeneinander der Weltreligionen und Kulturen. Besonders der muslimische Gebetsruf ist zu nennen, der von dem interkulturell tätigen Musiker Ismail Türker zu hören sein wird. Den Rahmen des Werks bildet dennoch eine christliche Messe.

In einer Einführung am 7. November ab 20 Uhr im Gemeindehaus am Kloster möchte Holger Brandt die Ideen und Ansätze des Werkes aufspüren und vermitteln. Es finden sich Teile der christlichen Messe, die aber mit kontrastierenden Sätzen abwechseln. Letztere vollziehen einen Weg vom Kriegslied über die Schlacht und das Trümmerfeld bis zur abschließenden Friedensbitte. Die Veranstaltung wird von vielen Sängern der beiden Chöre mitgestaltet und soll einen Rahmen von 60 Minuten nicht überschreiten. Als inhaltlich-musikalischer Kontrapunkt ist vorab ein Ausschnitt aus einem ebenfalls großen Oratorium zu hören: “Wie lieblich sind deine Wohnungen” aus dem Requiem von Johannes Brahms. Danach wird Kantor Holger Brandt kurz Bezug zu “The Armed Man” nehmen.

Tickets zwischen zehn und 22 Euro gibt es morgen im Gemeindehaus und ab Dienstag im Alten Rathaus.

Einführung und Vorverkauf für das Oratorium am 17. November

Einführung: Donnerstag, 7. November, 20 Uhr, Gemeindehaus am Kloster, mit Chören und Musikbeispielen; Eintritt frei.

Aufführung: Sonntag, 17. November, 17 Uhr, Stadtkirche Walsrode.

Vorverkauf: Start ist am Sonnabend, 2. November, 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus am Kloster. Fortsetzung ab Dienstag, 5. November, im Alten Rathaus Walsrode (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr bzw. Freitag bis 14 Uhr). Eine Auswahl von Platzkarten ist nur im Vorverkauf möglich. Die Tageskasse öffnet um 15.30 Uhr. Bestellte Karten müssen bis Freitag, 15. November, 13 Uhr, im Alten Rathaus oder Sonntag, 16.15 Uhr, an der Abendkasse abgeholt werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: