Lokales» Kultur

/lokales/kultur/eine-mutige-frau-und-kuenstlerin_307_111728990-21-.html/ / 1

Vortrag von Dr. Katja Pourshirazi über die aus Walsrode stammende Hermine Overbeck-Rohte

Eine mutige Frau und Künstlerin

Fasziniert vom Teufelsmoor und den Worpsweder Künstlern: Hermine Overbeck-Rohte (rechts) steht im Mittelpunkt eines Vortrages am 23. Juni im Walsroder Heidemuseum.red
Fasziniert vom Teufelsmoor und den Worpsweder Künstlern: Hermine Overbeck-Rohte (rechts) steht im Mittelpunkt eines Vortrages am 23. Juni im Walsroder Heidemuseum.red
WALSRODE - 13. Juni 2019 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

“Alle diese Studien sind wie ein wahres, ehrliches Wort einer einfachen schlichten Frau, aber was ich malen möchte, ist noch ein Anderes. In der Natur bringt einem ein Unnennbares die Seele in ein Schwingen und Tönen hinein, das möchte ich ausdrücken” - so schrieb es Hermine Rohte in ihrem Skizzenbuch 1892. Der Verein der Gästeführerinnen lädt in Zusammenarbeit mit dem Heidemuseum Rischmannshof und dem Overbeck-Museum in Bremen-Vegesack am 23. Juni ab 15 Uhr ein zu einem Vortrag über das Leben und Werk der Malerin Hermine Overbeck-Rohte. Anlässlich des 150. Geburtstages von Hermine Overbeck-Rohte, die in Walsrode geboren wurde, berichtet die Museumsleiterin des Overbeck-Museums, Dr. Katja Pourshirazi, über die Künstlerin in der Stadt ihrer Geburt und während der Jugend.

Geboren als Lederfabrikantentochter durfte Hermine Rohte erst mit 23 Jahren nach einer Krankenschwesterausbildung endlich Malerei in München studieren. Von den Worpsweder Malern fasziniert, siedelte sie in das Dorf im Teufelsmoor über und wurde die Schülerin des gleichaltrigen Malers Fritz Overbeck, den sie wenig später heiratete. Nach dessen frühem Tod mit nur 39 Jahren war sie mit 40 Jahren junge Witwe, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern und Verwalterin eines riesigen künstlerischen Nachlasses. Geschwächt durch eine überstandene schwere Tuberkuloseerkrankung ließ sie sich dennoch nicht unterkriegen. In ihren Briefen und Gemälden zeigt sich heute das Porträt einer mutigen und durchsetzungsfähigen Frau und Künstlerin.

Der informative und aufschlussreiche Vortrag beginnt im Heidemuseum Rischmannshof, Hermann-Löns-Straße 8, in Walsrode ab 15 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt sieben Euro pro Person, inklusive Kaffee und Kuchen.

Weitere Informationen gibt es auch unter 0176/50593189.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.