Lokales» Kultur

/lokales/kultur/einsichten-in-ein-kuenstlerleben_307_112045655-21-.html/ / 1

Die 146. Ausstellung im Rathaus Walsrode zeigt Werke von Erich Asendorf und Karin Pena Estevez

Einsichten in ein Künstlerleben

Endlich wieder Kunst im Rathaus: Karin Pena Estevez, Erich Asendorf und der stellvertretende Walsroder Bürgermeister Wolfgang Puschmann.Foto: Stadt Walsrode
Endlich wieder Kunst im Rathaus: Karin Pena Estevez, Erich Asendorf und der stellvertretende Walsroder Bürgermeister Wolfgang Puschmann.Foto: Stadt Walsrode
WALSRODE - 08. Juli 2021 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

In der Vergangenheit war die Eröffnung der wechselnden Kunstausstellungen im Rathaus Walsrode ein schönes und regelmäßig stattfindendes Ereignis. Nun konnte mit Erich Asendorf endlich wieder ein Künstler seine Werke präsentieren. Freudig begrüßte der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Puschmann im großen Ratssaal die zahlreich erschienenen Gäste zur 146. Ausstellungseröffnung seit 1983.

“Es ist immer wieder eine gute Möglichkeit, Künstlerinnen und Künstler der Region und ihre Werke kennenzulernen”, führte Puschmann aus. Und in diesem Fall zeigen die Bilder, wie sehr Erich Asendorf herumgekommen ist. Aber auch viele lokale Plätze wie die Bootsstation in Bad Fallingbostel sind auf den Bildern zu sehen. Darüber hinaus werden das breite künstlerische Spektrum und die lange Schaffenszeit des Künstlers in der Ausstellung deutlich. So finden sich eher düster und nachdenklich gehaltene Bilder neben hellen und freundlichen Darstellungen aus über 60 Jahren Arbeit.

Begleitet wurde der Künstler von seiner “Schülerin” Karin Pena Estevez, die er vor einigen Jahren überzeugen konnte, neue Maltechniken auszuprobieren. Seither haben sie viel miteinander gearbeitet und sogar ein Bild mit einer Szenerie in Wien gemeinschaftlich erstellt, in dem sein Können in der Gesamtkomposition und ihre Stärke bei der Ausgestaltung von Gesichtern zum Tragen kam. So waren sich beide schnell einig, dass auch Karin Pena Estevez einige Beispiele ihrer Arbeit in der Ausstellung im Rathaus zeigen sollte.

Obwohl Erich Asendorf den Pinsel eigentlich schon beiseite legen wollte, weil die Einschränkungen durch das Alter zugenommen haben, konnte ihn seine Schülerin doch motivieren, ein wenig weiterzumachen. Voller Stolz berichtete er, dass er wieder zwei Werke in Arbeit habe.

Die Ausstellung im Rathaus in Walsrode ist noch bis zum 28. Juli zu besichtigen. Da zur Zeit noch Beschränkungen beim Besuch des Rathauses bestehen, sollten sich Interessierte vor einem Besuch telefonisch anmelden: (05161) 977-185.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: