Lokales» Kultur

/lokales/kultur/fakt-oder-falschmeldung_307_111725030-21-.html/ / 1

Theater-AG des Gymnasiums Walsrode wagt sich an besonderes Stück: “Fake Reports”

Fakt oder Falschmeldung?

Orientierungslos in der digitalen Welt? Das Stück “Fake Reports” zeigt den medialen Umgang mit Nachrichten.red
Orientierungslos in der digitalen Welt? Das Stück “Fake Reports” zeigt den medialen Umgang mit Nachrichten.red
WALSRODE - 07. Juni 2019 - 13:00 UHR - VON REDAKTION

Etwas ist geschehen - noch weiß niemand, ob es ein Unfall war oder ein Anschlag. Sechs Menschen, Medienmenschen, reagieren darauf. In dem Stück “Fake Reports” spiegelt die Autorin Kathrin Röggla, ausgehend von einer wahren Katastrophe, den Umgang der Menschen und insbesondere der Medien mit diesem Ereignis. Die namenlosen Figuren versuchen, unter dem Einfluss von Medienbildern sowie öffentlicher Meinung in Bevölkerung, Politik und Presse, ihre eigene Sichtweise für die Verarbeitung der Tragödie zu finden. Sie berichten, was sie gehört haben. Sie veröffentlichen Statements. Sie lügen kalkuliert oder schockbedingt. Und sie verlieren dabei die eigene Orientierung.

In diesem Schuljahr arbeitete die Theater-AG der Jahrgänge 10 bis 12 des Gymnasiums Walsrode an dem modernen und sozialkritischen Text und präsentiert nun das Ergebnis. Dabei verabschiedet sich die Theatergruppe vom klassischen Theater mit einer fortlaufenden Handlung. Szene für Szene werden in ihrer rund einstündigen Inszenierung von “Fake Reports” die Inhalte, unterstützt von Projektionen, aneinandergereiht. Ein minimalistischer Einsatz von Kostümen und Requisiten soll den Blick auf die eigentliche Aussage des 2011 erschienenen Stückes lenken. Im Fokus steht der Umgang mit Nachrichten in den Medien und sozialen Netzwerken sowie deren inflationäre Nutzung in der heutigen Welt. Denn blitzschnell verbreiten sich in Zeiten digitaler Vernetzung Botschaften, zwischen Aufnahme und Weitersenden einer Nachricht liegen oft nur wenige Sekunden. Ein viel zu kurzer Zeitraum, um den Wahrheitsgehalt einer Meldung eingehend zu prüfen.

Drei Aufführungen werden am 13., 14. und 15. Juni, jeweils um 19.30 Uhr, in der Aula des Gymnasiums Walsrode stattfinden. Der Eintritt beträgt für Schüler und Schülerinnen drei Euro und für Erwachsene sechs Euro. Gegen ein kleines Entgelt wird vor und nach dem Stück auch für das leibliche Wohl gesorgt. Tickets sind im Sekretariat der Schule oder an der Abendkasse erhältlich.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: