heiter
7 ° C - heiter
» mehr Wetter

Lokales» Kultur

/lokales/kultur/frauen-geben-den-ton-an-im-walsroder-kloster_307_111842767-21-.html/ / 1

Aber nicht nur: Abwechslungsreiches Kulturangebot startet am 16. Februar mit Literatur und Musik / Unterstützung für Frauen helfen Frauen

Frauen geben den Ton an im Walsroder Kloster

Frisch und ungewöhnlich: Das Quintett Tumbacaria aus Leipzig.Foto: Amac Garbe
Frisch und ungewöhnlich: Das Quintett Tumbacaria aus Leipzig.Foto: Amac Garbe
WALSRODE - 09. Februar 2020 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Im Kloster Walsrode wird es im Jahr 2020 eine ganze Reihe von ausgesuchten und abwechslungsreichen Kulturveranstaltungen geben. Auftakt ist am Sonnatg, 16. Februar, ab 17 Uhr in der Kapelle mit “Kunst in Wort und Ton”. Unter diesem Motto steht eine musikalische Lesung mit Annette Fitzen und Hans-Ulrich Rasokat. Dabei präsentiert die Autorin vornehmlich leise Texte, die sensibel durch den Pianisten mit ausgesuchten Stücken ergänzt werden - feinfühlig auf den besonderen Rahmen abgestimmt. Die beiden Künstler haben sich bei einer musikalischen Lesung kennengelernt und präsentieren nun gemeinsam einen kulturellen Glanzpunkt.

Die gebürtige Rheinländerin Fitzen lebt seit 1976 in die Lüneburger Heide. Mit ihrem Mann hat sie die Stiftung “Kinder seid Kinder” gegründet, zur gleichen Zeit begann sie zu schreiben. Zwei Bücher ihrer “Herzenstrilogie” hat sie bereits im Eigenverlag veröffentlicht. Ihre Texte, Prosa wie Lyrik, sind facettenreich, geprägt von einem liebevollen, gleichwohl realistischen Blick auf den Alltag. Es stehen Themen im Mittelpunkt, die meist zur Routine gehören: Sprache, Musik, Natur, Stille, Wohnen, Geld oder Smartphone und Co.

Musikpädagoge und Klavierlehrer Hans-Ulrich Rasokat lebt in einem kleinen Dorf im Aller-Leine-Tal. Seine Passion ist die Liebe zur Musik, an erster Stelle zur klassischen Musik. Gleichzeitig ist er jedoch auch ein gefragter Jazz-Pianist und Liedbegleiter für (Gesangs-)Künstler.

Und da Musik immer Lebendigkeit und Lebensfreude versprüht, folgen nach Kunst in Wort und Ton weitere kurzweilige Konzerte zum Beispiel mit einer Gruppe junger Leipzigerinnen, die als Band Tumbacaria im März ihr “Balkan meets Klezmer meets Roma”-Programm präsentiert. Weiterer Höhepunkt im Kloster ist die Bremer Band “Die Grenzgänger” im Mai, die bereits fünf Mal mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde. Für Kinder gibt’s “Dunkel war’s, der Mond schien helle”, für die ganze Familie einen Hölderlin-Abend, denn der Dichter würde in diesem Jahr seinen 250. Geburtstag feiern.

Bei den Geburtstagskindern des Jahres darf natürlich auch Ludwig van Beethoven nicht fehlen, der ebenfalls 250 Jahre alt werden würde. Der junge Cellist Simon Wangen, Stipendiat an der Kölner Musikhochschule wird mit seinem Streicherquartett nach Walsrode reisen.

Auch der Schauspieler und Sprecher Martin Pfisterer aus München wird erwartet, der Textzeilen der Literaturnobelträgerin Herta Müller liest. Zusätzlich ist eine Lesung für Jugendliche geplant mit einem Text von Wolfgang Herrndorf, dem Autor des Kultbuchs “Tschick”. Krimi-Kurzgeschichten des Strafverteidigers und Schriftstellers Ferdinand von Schirach mit der Frankfurter Strafrichterin Sylvia Hauptmann ergänzen das literarische Programm des Klosters.

Das übergeordnete Thema der Veranstaltungsreihe liegt auf der Hand: Frauen - Solidarität mit Frauen - Unterstützung von Frauen. So werden auch Themenführungen, noch unter dem bisherigen Arbeitstitel “Frauenpower über die Jahrhunderte”, ausgearbeitet. Das Walsroder Kloster will zudem den Verein Frauen helfen Frauen und das vom Verein unterhaltene Frauenschutzhaus finanziell unterstützen, das heißt, die Trinkgelder aus den Führungen sowie zweckgebundene Spenden fließen dorthin und werden am Internationalen Tag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen am 25. November feierlich übergeben.

Die geplanten Termine

16. Februar, 17 Uhr: “Kunst in Wort und Ton”, Literatur und Musik in reizvoller Kombination mit Annette Fitzen und Hans-Ulrich Rasokat.

28. März, 19 Uhr: “Balkan meets Klezmer meets Roma” - Konzert mit der Leipziger Frauenensemble Tumbacaria.

10. März, 15 Uhr: “Dunkel war‘s, der Mond schien helle” für Kinder mit der Bremer Band “Die Grenzgänger”.

10. März, 19.30 Uhr: Hölderlin-Abend für die ganze Familie mit “Die Grenzgänger”.

24. Juni: Johannistag/Empfang.

Im Juli: Heringsspende.

Im August: Konzert zu Beethovens 250. Geburtstag, mit Cellist Simon Wangen und Streichquartett.

13. September: Tag des offenen Denkmals - “Chance Denkmal: Erinnern, erhalten, neu denken”.

3. Oktober: 19 Uhr: Schauspieler und Sprecher Martin Pfisterer liest Texte von Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller; auch eine Lesung für Jugendliche mit Texten von Wolfgang Herrndorf (“Tschick”) ist geplant.

31. Oktober: Die Frankfurter Strafrichterin Sylvia Hauptmann liest Krimi-Kurzgeschichten des Strafverteidigers und Schriftstellers Ferdinand von Schirach.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: