Lokales» Kultur

/lokales/kultur/grosse-sommervorfreude-auf-nabucco_307_111741033-21-.html/ / 1

Festspieloper Prag präsentiert Open-Air-Spektakel am 16. August live am Walsroder Klostersee / Plätze sichern

Große Sommervorfreude auf Nabucco

Klassik unter freiem Himmel: Opernfans können “Nabucco” in Walsrode als Open-Air-Spektakel erleben.red
Klassik unter freiem Himmel: Opernfans können “Nabucco” in Walsrode als Open-Air-Spektakel erleben.red
WALSRODE - 10. Juli 2019 - 11:00 UHR - VON REDAKTION

Klassik-Fans können Giuseppe Verdis weltberühmten Gefangenenchor am Freitag, 16. August, live unter freiem Himmel erleben: Die Festspieloper Prag präsentiert die Oper als Sommer-Klassik-Highlight an der Grünfläche am Walsroder Klostersee (WZ berichtete). Beginn ist um 20 Uhr.

Die prachtvolle Oper, eines der größten Werke der Musikgeschichte, mit dem dramatischen Spiel um Liebe und Macht begeistert das Publikum von Beginn an durch die wunderschönen Stimmen, die Handlung, die prächtigen Kostüme und das eindrucksvolle Bühnenbild. Und viele Opernfans sind sich einig: Man muss Nabucco mit dem weltberühmten Gefangenenchor wenigstens einmal unter freiem Himmel und in einer grandiosen Inszenierung erlebt haben.

Die Grundlage der bekannten und beliebten Oper ist das Libretto des Italieners Temistocle Solera (1816-1878). Die Handlung speist sich aus Legenden um den biblischen Herrscher Nabucco (Nebukadnezar II), König Babylons von 605 bis 562 vor Christus. Mit seiner Herrschaft sind Bauten wie das Ischtartor, die Hängenden Gärten und der babylonische Turmbau verbunden. Hintergrund der Opernhandlung sind die Eroberung Jerusalems 587 vor Christus und die Wegführung des jüdischen Volkes in babylonische Gefangenschaft 586 vor Christus.

Giuseppe Verdi wurde am 10. Oktober 1813 in Le Roncole bei Parma geboren. Als Sohn eines Gastwirts kam er aus einfachen Verhältnissen. Dennoch zeigte sein Vater Verständnis für seine musikalische Neigung und gab ihn dem Dorforganisten an die Hand. Mit zwölf Jahren erlangte er die Aufmerksamkeit von Antonio Barezzi, einem wohlhabenden Kaufmann aus Busseto. Dieser nahm ihn zu sich und ließ ihn musikalisch ausbilden. Seit 1836 als “Maestro di Musica” wieder in Busseto, heiratete Verdi Margherita Barezzi, die Tochter seines Förderers.

1839 begann seine Laufbahn als Opernkomponist an der Mailänder Scala. Es folgte die größte Krise seines Lebens. Seine beiden Kinder und seine Frau starben bis 1840. Seine zweite Oper, “Un giorno di regno”, wurde ein Reinfall. 1842 erschien “Nabucco” - und wurde zu einem rauschenden Triumph, dem noch viele folgen sollten.

Karten gibt es im Ticketcenter der WZ, Lange Straße 14. Auch bei Niederschlag kann das Orchester spielen, die Zuschauer werden bei Bedarf mit einem Regenschutz ausgestattet, sodass die Oper nicht ins Wasser fallen kann.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: