Lokales» Kultur

/lokales/kultur/hinter-heiligen-mauern_307_112066319-21.html/ / 1

Literaturfest Niedersachsen und Tag des offenen Denkmals: Lesungen und mehr im Kloster Walsrode

Hinter heiligen Mauern

Blick hinter die Klosterkulissen: Gleich an zwei Aktionen nimmt das älteste Kulturdenkmal im Heidekreis teil und lädt zu Entdeckungsreisen ein.Foto: Kloster Walsrode
Blick hinter die Klosterkulissen: Gleich an zwei Aktionen nimmt das älteste Kulturdenkmal im Heidekreis teil und lädt zu Entdeckungsreisen ein.Foto: Kloster Walsrode
WALSRODE - 04. September 2021 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Dicke Backsteinmauern schirmen mitten in der Stadt eine Welt der Ruhe ab: Das Kloster Walsrode ist das älteste Frauenstift im ehemaligen Fürstentum Lüneburg. Hier tauchen die Gäste im Rahmen des Literaturfestes Niedersachsen unter dem Motto “Rituale” am Sonnabend, 11. September, ab 17 Uhr für einen Abend in den rituellen Rhythmus des klösterlichen Lebens ein. In drei Gruppen besuchen sie nacheinander drei Stationen: Susana Fernandes Genebra liest aus Werken der Weltliteratur über Klosterrituale, etwa “Narziss und Goldmund” von Hermann Hesse und “Im Namen der Rose” von Umberto Eco. Julia Schoch stellt ihre Eindrücke über das heutige Klosterleben vor: “Ich - Bewohnerin einer Zwischenzeit”. Ina Hohenstein und Michael Stanke leiten im Klostergarten eine Geh-Meditation an. Anna-Katharina Schau spielt Akkordeon.

Zum Abschluss erleben alle gemeinsam ein gelebtes Ritual, wenn die Äbtissin mit den Konventualinnen eine Andacht hält. Und zum Ausklang werden Brot und Wein für alle gereicht.

Eintritt: 30 Euro (ermäßigt 25 Euro). Karten: www.literaturfest-niedersachsen.de oder (0800) 4566540.

Und nur einen Tag später, am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September, öffnet das Kloster Walsrode gleich wieder seine Tore: Führungen werden an dem Tag von 12 bis 17 Uhr stündlich angeboten. Das Motto 2021 lautet: “Schein & Sein - in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege”. Und dazu stellen sich lauter Fragen im ältesten Kulturdenkmal im Heidekreis: Haben Sie schon einmal hinter die Mauern vom Kloster Walsrode geschaut? Wissen Sie, wo die Konventualinnen dort leben und wie sich ihr Alltag gestaltet? Sind Ihnen Nonnen begegnet? Ist das Kloster ein Kloster?

Historische Gebäude, ein Park, eine Kapelle sowie ein reaktivierter Friedhof geben Einblicke in verborgene Welten, faszinieren mit Geschichten und Schönheiten, erzählen von der Zeit, aus der sie stammen und den Jahren, die sie schon ins Land haben gehen sehen. Der Tag des offenen Denkmals ist eine einmalige Gelegenheit für Einblicke in eine Welt, die Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: