Lokales» Kultur

/lokales/kultur/junge-schauspieler-zeigen-ihr-talent_307_111910695-21-.html/ / 1

LaFiBo-Theaterprojekt im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Walsrode

Junge Schauspieler zeigen ihr Talent

Superkräfte entfesselt: Die Teilnehmer haben viel Spaß beim Entwickeln der verschiedenen Rollen.Foto: LaFiBo
Superkräfte entfesselt: Die Teilnehmer haben viel Spaß beim Entwickeln der verschiedenen Rollen.Foto: LaFiBo
BOMLITZ - 30. Juli 2020 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Eine Woche tagsüber im Freien - ohne Handy, ohne Fernsehen oder Spielkonsole, dafür mit Spiel und Spaß mit Gleichgesinnten, Kreativität und einem eigenen Theaterstück: Das erlebten 18 Teilnehmer im Alter zwischen zehn und 17 Jahren beim LaFiBo-Theaterprojekt “Stadt der Helden” in diese Woche an der Cordinger Mühle in Benefeld. Am Freitag, 31. Juli, kommt das Super-Stück um 17 Uhr zur Aufführung. Dann zeigen die kleinen und großen Schauspieler, was sie gemeinsam erarbeitet haben. Dazu sind alle Interessierten eingeladen. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die Jugendarbeit gebeten.

Als Spielort hat sich das Ensemble für das schöne Gelände der Cordinger Mühle entschlossen. “Hier stehen uns mehrere Räumlichkeiten zur Verfügung und die Kulisse ist einmalig”, schwärmt Angela Kirchfeld, Leiterin der Theatergruppe.

Spielerisch lernten die Teilnehmer die Grundlagen des Theaters und des Schauspiels kennen. Nach einem Aufwärm- und Stimmtraining wurden in drei Gruppen mit den Teamern einzelne Szenen erarbeitet und die Rollen entwickelt. Ohne Textbuch und ohne Vorlage, jeder Darsteller entschied, wer er sein möchte. Da gibt es den Müllmann, die Gärtnerinnen, den Bäcker, den Professor und seine Assistentin, ein Fitnesstrainer, die Künstlerin und viele weitere Gestalten.

Einzig die Rahmenhandlung war vorgegeben: In einer schönen Stadt in der Lüneburger Heide leben getarnte Superhelden und getarnte Superschurken zusammen. Eines Tages passiert etwas Schlimmes, etwas, was die Superschurken angestellt haben? Die Superhelden retten die Bürger, doch das Böse ist noch nicht besiegt. Eine schlimme Seuche kommt in die Stadt, deren Name nicht genannt werden darf, und alle Bewohner müssen Masken tragen. Nun kann man die Guten von den Bösen, die Superhelden und die Superschurken nicht mehr auseinanderhalten. Alle haben Superkräfte, in jedem steckt ein Talent. Zeigen die Bösen Einsicht und werden gut? “Über alldem steht der Spaß im Vordergrund und das Endecken der eigenen Kräfte, denn in jedem von uns steckt ein Held”, betont Kirchfeld.

Corona-Regeln: Zur Aufführung wird am Eingang eine Box aufgestellt, in der die Zuschauer einen Zettel mit ihrem Namen, ihrer Adresse und Telefonnummer hinterlegen. Das erspart die Gästeliste. Die Zuschauerbänke werden im entsprechenden Abstand aufgebaut.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.