Lokales» Kultur

/lokales/kultur/mariinski-theater-zu-gast-in-bomlitz_307_111602736-21-.html/ / 1

Gesangstrio verwandelt Dorfgemeinschaftshaus in eine Oper / Nächstes Konzert in Planung

Mariinski-Theater zu Gast in Bomlitz

Drei Musiker vom berühmten Mariinski-Theater in St. Petersburg sorgten für einmalige Unterhaltung.red
Drei Musiker vom berühmten Mariinski-Theater in St. Petersburg sorgten für einmalige Unterhaltung.red
BOMLITZ - 11. Oktober 2018 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Durch die guten Kontakte zu Evgenia Stammen vom deutsch-russischen Kulturaustausch besuchen oftmals Künstler den Kulturverein Forum Bomlitz, die aufgrund ihres Talents auch durchaus in einer Staatsoper auftreten könnten.

Station in Bomlitz machten dieses Mal drei Musiker vom berühmten Mariinski-Theater in St. Petersburg, die neben kirchlichen Stücken im ersten Teil des Konzerts in der zweiten Hälfte Arien und Duette aus Opern im Programm hatten. Margarita Krassowa (Sopran, Klavier), Svetlana Tschuklinowa (Sopran) und Alexej Tschuwaschov (Bariton) hatten auch auf der kleinen Bühne Freude, und die Gäste genossen den hochklassigen Abend.

Ob im Solo, im Duett oder im Trio: Die drei Sänger konnten sicher und aufeinander abgestimmt die Stücke präsentieren. In den kirchlichen Stücken von unter anderem Bach, Händel, Franck oder auch Mozart waren sie bereits in ihrem Element. Alle drei unterstützen die russisch-orthodoxe Kirche in St. Petersburg musikalisch, Krassowa leitet dort sogar einen bekannten kirchlichen Chor.

Im zweiten Teil des Programms brachten die Petersburger Sänger Opernatmosphäre in den Saal: Tschuwaschov hatte sich mit einer Panflöte ausgestattet und sang die “Vogelfänger”-Arie aus Mozarts “Zauberflöte”. Gemeinsam mit seiner Frau Svetlana Tschuklinowa präsentierte er anschließend das Duett von Papageno und Papagena, das die beiden nicht nur ausgezeichnet sangen, sondern auch szenisch spielten. Ergänzt wurde das Programm durch Franz Lehars Duett “Lippen schweigen” aus der Operette “Die lustige Witwe” und Tschuwaschovs Solo “Parlami d’Amore Mariu”. Die Gäste waren begeistert und bekamen zwei Zugaben.

Auch im kommenden Jahr werden die drei Künstler wieder Bomlitz besuchen und für einen Abend in persönlicher Atmosphäre das Dorfgemeinschaftshaus in ein Opernhaus verwandeln.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: