Lokales» Kultur

/lokales/kultur/opernarien-in-jazz-sound-verpackt_307_111603313-21-.html/ / 1

Christoph Münch Trio spielt “Verdi & Wagner”/ Exzellente Musiker am Freitag zu Gast im Rethemer Burghof

Opernarien in Jazz-Sound verpackt

Christoph Münch Trio: Ihm gehören der Namensgeber,Nadine Stapel
  • Bild 21
  • Bild 21
Christoph Münch Trio: Ihm gehören der Namensgeber,Nadine Stapel
RETHEM - 12. Oktober 2018 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Wer Opernarien der beiden berühmten Komponisten Giuseppe Verdi und Richard Wagner einmal in einer vollkommen anderen Version erleben möchte, der sollte sich ein besonderes Konzert im Rethemer Burghof-Gewölbe nicht entgehen lassen. Am Freitag, 19. Oktober, ab 20 Uhr spielt das Christoph Münch Trio “etwas andere” Bearbeitungen von Arien und anderen Themen aus den Opern der beiden Komponisten.

Mal wird dem Original respektvoll und mit großer Sensibilität Reverenz erwiesen, mal wird es in überraschender Weise in etwas Neues transformiert, um dann wieder humoristisch-parodistische Elemente zum Zuge kommen zu lassen. So entsteht ein sehr abwechslungsreiches, dennoch stets “hörbar” bleibendes Programm, in dem es stets authentisch “jazzig” zur Sache geht und Groove, Spontaneität und Spielfreude niemals zu kurz kommen. Abgerundet wird das Konzerterlebnis durch die beliebte und unterhaltsame Conférence von Christoph Münch (Piano), der nicht nur Bandleader, Komponist und Arrangeur, sondern auch Dozent an der Musikhochschule Hannover ist. In der Besetzung Christoph Münch (Hannover), Peter Schwebs (New York/Hannover) am Bass und Ralf Jackowski (Bremen) am Schlagzeug werden die Musiker das Publikum mit unterhaltsamen und überraschenden Interpretationen überzeugen.

Der studierte Jazzmusiker Münch hat bereits mit zahlreichen Künstlern erfolgreich zusammengearbeitet und mit vielen von ihnen CDs eingespielt, unter anderem mit Ed Kröger, Bill Ramsey, Ken Norris, Stephan Abel, Silvia Droste, Ulita Knaus, Jörg Seidel, Martin Wind, Britta Rex, der Big Band Bremen und dem Jazzorchester Niedersachsen. Auch die überaus rege Konzert- und Kompositionstätigkeit von Peter Schwebs wurde mit Preisen bedacht, unter anderem beim Niedersächsischen Jazzpreis oder dem Concurso Internacional de Intérpretes de Jazz in Granada, Spanien. Vor allem ist er aber in aller Welt auf Festivals und in bekannten Clubs unterwegs, als viel gefragter Begleiter renommierter Künstler wie Dave Liebman, Kenny Werner, Lee Konitz, Stefan Schulze, Triosence, “Fette Hupe”, Julian Fischer, Jon Crowley. Ralf Jackowski ist nach einem Jazz-Studium in Rotterdam seit vielen Jahren als überaus musikalischer, einfühlsamer und stilistisch vielseitiger Begleiter in den unterschiedlichsten Bandkontexten von Klaviertrio bis Big Band hochgeschätzt. Wichtige Stationen seiner Tätigkeit waren und sind Uli Beckerhoff, Tony Lakatos, Bill Ramsey, Romy Camerun, Claudio Roditi, NDR Radiophilharmonie, Max Vax, Joe Dinkelbach, Julian Fischer.

Der Eintritt zum Konzert kostet an der Abendkasse 14 Euro. Wer im Vorfeld per E-Mail an burghof.rethem@t-online.de oder unter (05165) 291585 verbindlich reserviert, zahlt zehn Euro. Schüler, Studenten, Schwerbehinderte zahlen acht Euro Eintritt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: