Lokales» Kultur

/lokales/kultur/skulptur-landschaft-und-bewegung-vereint_307_112053852-21.html/ / 1

Der Kunstverein Springhornhof veranstaltet eine Kunsttour mit besonderem Programm.

Skulptur, Landschaft und Bewegung vereint

Raphaela Schäfer (4. von links) mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern während einer Tour im August 2019 bei einer Übung. Foto: Frank Schäfer.
Raphaela Schäfer (4. von links) mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern während einer Tour im August 2019 bei einer Übung. Foto: Frank Schäfer.
NEUENKIRCHEN - 30. Juli 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Bei der nächsten Kunsttour des Kunstvereins Springhornhof am kommenden Sonntag, 1. August, ab 11 Uhr geht es per Fahrrad zu den Landschaftskunstwerken zwischen Neuenkirchen und Brochdorf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewegen sich dabei nicht nur von Skulptur zu Skulptur, sondern auch an den einzelnen Stationen.

Skulpturale Aspekte wie Spannung, Gleichgewicht, Masse und Volumen in den Werken von Hawoli, Nikolaus Gerhard, Horst Hellinger, Harald Finke und anderen werden vor Ort betrachtet und unter Anleitung der Physiotherapeutin Raphaela Schäfer in einfache Bewegungsabläufe aus Yoga und Pilates übersetzt.

Durch Freude an der Bewegung und die Verbindung von visuellen Reizen mit der eigenen körperlichen Erfahrung soll die Kunst neu und intensiver wahrgenommen werden. Dabei überrascht die Erfahrung von Bewegungen, die einem im Alltag vielleicht gar nicht bewusst sind, sich aber doch auf die eigene Stimmung und Empfindung auswirken.

Menschen aus allen Altersklassen und Fitnessleveln sind willkommen. Bequeme Kleidung und ausreichend Getränke müssen selbst mitgebracht werden. Die Kontaktdaten werden erfasst. Eine Mund-Nasen-Bedeckung und ein negativer Corona-Test sind unter freiem Himmel nicht erforderlich. Die Teilnahme an den Sonntagstouren sind durch die Unterstützung der Volksbank Lüneburger Heide eG kostenlos. Leihfahrräder stehen gegen eine Gebühr (eine Tour fünf Euro, ganzer Tag zehn Euro) bereit.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: