Regen
15 ° C - Regen
» mehr Wetter

Lokales» Kultur

/lokales/kultur/weihnachtsgeschenk-am-29-dezember_307_111820069-21-.html/ / 1

Junges Weihnachtsoratorium in der Stadtkirche mit 70-köpfigem Chor, Barockorchester und Solisten

Weihnachtsgeschenk am 29. Dezember

Mit dabei: Die Walsroder Sopranistin Iris Wölk und Aljoscha Lennert gehören mit Maria Rüssel und Johannes Schwarz zu den Solisten, die den Projektchor unterstützen.Fotos: Iris Wölk/T.Behind-Photographics
  • Bild 21
Mit dabei: Die Walsroder Sopranistin Iris Wölk und Aljoscha Lennert gehören mit Maria Rüssel und Johannes Schwarz zu den Solisten, die den Projektchor unterstützen.Fotos: Iris Wölk/T.Behind-Photographics
WALSRODE - 20. Dezember 2019 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

“Ich glaube, der Termin zwischen den Jahren ist ideal, und die Karten sind ein gutes Weihnachtsgeschenk”, ist sich Kantor Holger Brandt sicher, wenn er auf das kommende große Konzert blickt. Am 29. Dezember erklingt ab 17 Uhr in der Walsroder Stadtkirche weihnachtliche Musik zwischen Bach und Rutter mit 70-köpfigem Chor, Barockorchester und Solisten. Karten dafür gibt es noch bis einschließlich 23. Dezember im Alten Rathaus und an der Tageskasse.

Unter dem Titel “Junges Weihnachtsoratorium” sind nicht wie gewohnt drei, sondern lediglich zwei Kantaten aus dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach zu hören. Dazwischen erklingt ganz andere Weihnachtsmusik von John Rutter. Die Carols “Christmas Lullaby”, “What Sweeter Music” und “Of a Rose” sprechen ganz sinnlich an und besitzen einen Charme, dem sich wohl kaum jemand entziehen kann. Dazu kommt die prächtige Ouvertüre D-Dur für Trompeten, Oboen und Streicher von Bach.

Der Chor und die Art der Proben sind ungewöhnlich: Für drei Tage kommt ein Projektchor zusammen und stellt in kurzer Zeit viel Musik auf die Beine. Ehemalige des Jungen Chores sind ebenso dabei wie aktuelle Jugendliche und Mitglieder der Kantorei, darüber hinaus aber auch weitere Interessierte.

“Es haben sich mehr Sängerinnen und Sänger angemeldet, als ich erwartet habe. So kommt ein toller Projektchor zusammen, auf den ich mich riesig freue. Und durch die Erfahrung mit anderen Chorprojekten habe ich mittlerweile einen Riecher dafür, dass sich etwas richtig Gutes ankündigt,” sagt Brandt mit Begeisterung. “Ganz nebenbei sind die drei Tage für viele sogar ein Familienprojekt.”

Neben der Walsroder Sopranistin Iris Wölk sind drei für Walsrode neue Solisten zu hören, die teilweise gerade erst ihr Studium beenden: Maria Rüssel (Alt), Aljoscha Lennert (Evangelist) und Johannes Schwarz (Bass) verstärken den Projektchor beim großen Auftritt in der Stadtkirche. Ebenfalls zum ersten Mal ist das Göttinger Barockorchester zu Gast.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: