Lokales» Kultur

/lokales/kultur/werke-von-mozart-beethoven-und-ysae_307_111788235-21-.html/ / 1

Konzert mit der Geigerin Olga Šroubková und dem Pianist Miroslav Sekera beim Kulturring Fallingbostel

Werke von Mozart, Beethoven und Ysaÿe

Olga Šroubková wird große musikalische Sensibilität, Persönlichkeit sowie hohes geigerisches Können bescheinigt. Am kommenden Sonnabend spielt sie in Bad Fallingbostel.Foto: red
Olga Šroubková wird große musikalische Sensibilität, Persönlichkeit sowie hohes geigerisches Können bescheinigt. Am kommenden Sonnabend spielt sie in Bad Fallingbostel.Foto: red
BAD FALLINGBOSTEL - 18. Oktober 2019 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Die Geigerin Olga Šroubková zählt zu den aufregendsten jungen Geigerinnen der vergangenen Jahre. Im August 2018 errang sie beim höchstdotierten Wettbewerb der Welt, dem “Shanghai Isaac Stern Violin-Wettbewerb” den zweiten Preis und den Sonderpreis für die Interpretation eines zeitgenössischen chinesischen Violinkonzertes. Mit ihrem Klavierpartner Miroslaw Sekera gastiert sie am Sonnabend, 26. Oktober, ab 17 Uhr beim Kulturring Fallingbostel. Auf dem Programm des Konzerts im Ratssaal stehen Werke von Mozart, Beethoven, Prokofiev und Ysaÿe.

Olga Šroubková wurde 1993 in Prag geboren und ist in einer Musikerfamilie aufgewachsen. Seit 2015 wird sie regelmäßig als erste Konzertmeisterin von der Tschechischen Philharmonie eingeladen. Sie ist die jüngste Konzertmeisterin und erste Frau in der Geschichte des Orchesters, die diese Position bekleidet. Der bekannte Geiger Maxim Vengerov bescheinigte ihr, eine Interpretin mit großer musikalischer Sensibilität, Persönlichkeit sowie hohem geigerischen Können zu sein und sieht sie auf dem Weg, eine anerkannte Solistin von internationalem Rang zu werden. Olga Šroubková spielt auf einer Violine von Januarius Gagliano aus dem Jahre 1771, welche ihr vom Hannoveraner Geigenbauer Christian Erichson zur Verfügung gestellt wurde.

Ihr Klavierpartner Miroslav Sekera zählt aktuell zu den herausragenden Mitgliedern der jungen Generation tschechischer Pianisten. Sein außergewöhnliches Talent wurde erstmals im Alter von drei Jahren entdeckt. Neben Klavierspiel lernte er auch Geige. 1984 wirkte der junge Miroslaw als Kinderdarsteller in dem Film “Amadeus” mit. Er hatte die Rolle des jungen Wolfgang Amadeus Mozart, der in einer wichtigen Szene Cembalo und Geige für den Papst im Vatikan spielt. Für das Konzert am 26. Oktober in Bad Fallingbostel haben die beiden Musiker zunächst Mozarts Sonate für Klavier und Geige in G-Dur und dann Eugen Ysaÿes Sonate für Violine Nr. 3 “Ballade” ausgewählt. Nach Prokofievs Sonate in D-Dur Nr. 94 beendet Beethovens Violinsonate Nr. 9 das Konzert. Das Stück mit der Bezeichnung “op. 47” entstand 1802 und ist allgemein als Kreutzer-Sonate bekannt.

Karten für das Konzert sind im Vorverkauf bei der Bad Fallingbosteler Buchhandlung Raufeisen und außerdem auch am Konzertabend direkt an der Abendkasse für die Besucher erhältlich.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: