Lokales

/lokales/landwirt---aber-noch-kein-bauer_10_111751534-21-.html/ / 1

Sechs Auszubildende aus dem Heidekreis absolvieren erfolgreich die landwirtschaftliche Abschlussprüfung

Landwirt - aber noch kein Bauer

Ausnahmsweise mal keine Gummistiefel: Ausbildungsberaterin Corinna Oelfke (links vorne) und Kreislandwirt Heiner Beermann (rechts) gratulieren den Absolventen bei der Zeugnisübergabe.Foto: Brandes
Ausnahmsweise mal keine Gummistiefel: Ausbildungsberaterin Corinna Oelfke (links vorne) und Kreislandwirt Heiner Beermann (rechts) gratulieren den Absolventen bei der Zeugnisübergabe.Foto: Brandes
WALSRODE - 31. Juli 2019 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Am bisher heißesten Tag des Jahres wurde es für sechs Auszubildende aus dem Heidekreis ernst: Mit der Zeugnisübergabe in Celle dürfen sich die vier Männer und zwei Frauen nun offiziell als Landwirt oder Landwirtin bezeichnen. Jürgen Mente, Kreislandwirt aus Celle, eröffnete die Veranstaltung und lobte das Engagement der jungen Leute. Die Ausbildung zum “Agrarscout” beispielsweise werde gut angenommen. Es sei jedoch wichtig, “dran zu bleiben”, der Wissensstand von heute sei morgen nicht mehr aktuell.

Kirstin Hohls, Lehrkraft an der Albrecht-Thaer-Schule in Celle, lobte die Disziplin ihrer Schüler und freute sich über das Interesse, auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen. Sie sei stolz, dass so viele den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung geschafft haben.

Die seit Mai in Bad Fallingbostel tätige Ausbildungsberaterin Corinna Oelfke zeigte sich über den Einsatz der Ausbildungsbetriebe und Lehrer erfreut. Zusammen mit dem Verein der ehemaligen Landwirtschaftsschüler und dem Arbeitskreis junger Landwirte im Heidekreis seien die Prüflinge hervorragend auf die Prüfungen vorbereitet worden. Ein großes Dankeschön richtete Oelfke auch an die Prüfer und Prüfungsbetriebe, die an neun vollen Prüfungstagen ehrenamtlich die Prüfung der Auszubildenden vornahmen.

Die Pflanzenbauprüfungen wurden im Heidekreis auf den Betrieben von Rainer Backhaus in Gilten und Lorenz Pralle in Leverdingen bei Neuenkirchen abgelegt. Im Bereich Tier fanden die Prüfungen auf den Betrieben Schweppe-Evers GbR in Kirchboitzen und Eilstorfer Milch GbR in Groß Eilstorf statt. Nach heutigem Stand bilden in den Landkreisen Celle und Heidekreis knapp 100 Betriebe im Beruf Landwirt aus, diese Zahl sei trotz der doch recht häufig wechselnden Ausbildungsberatung konstant geblieben. “Wer weiß, vielleicht wechseln die Absolventen von heute in Zukunft auch in die Rolle der Prüfer oder Ausbilder, um wiederum ihr Wissen an junge Menschen weiterzugeben”, schloss Oelfke.

Drei schriftliche und zwei praktische Prüfungen galt es zum Ende der Ausbildung zu bewältigen. Für die besten sechs Absolventen gab es eine einjährige Premiummitgliedschaft für die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft. Prüfungsbester wurde Jonathan Christiansen (Betrieb Cord Rüther, Grevenhof, Bispingen). Christiansen verglich das Bestehen der Abschlussprüfung mit der 500-Euro-Frage von Günther Jauch in der Sendung “Wer wird Millionär?” - der erste Meilenstein sei gesetzt, jetzt gehe es für viele aber weiter in Richtung Fachschule, Meisterkurs oder Studium. “Nun sind wir nach drei Jahren Landwirte, bis wir Bauern sind, dauert es aber noch eine Weile”, so Christiansen.

Heiner Beermann, Kreislandwirt aus dem Heidekreis, bemerkte, dass er sich an keine so hohen Temperaturen bei einer Freisprechungsfeier erinnern könne. Weiter ging er auf die Problematik der Trockenheit ein, die nicht nur die Ackerbauern, sondern auch die Forstbetriebe mittlerweile an ihre Grenzen bringe. “Ganze Wälder sterben ab und leiden unter den Folgen der Hitze.” Den jungen Landwirten gab er mit auf den Weg, dass sie sich nicht für alles zum Opfer machen lassen dürften - im Hinblick auf das Thema Klimawandel und die allgemeine Sicht der Öffentlichkeit auf die Landwirtschaft. Fairness, Mut und Zielstrebigkeit seien wichtig im Umgang mit Kollegen und im weiteren Leben, so Beermann.

Die neu ausgebildeten Landwirte aus dem Heidekreis sind Jonathan Christiansen (Betrieb Cord Rüther, Bispingen), Paul Lennard Brustmann (Betrieb Van der Velden GbR, Wietzendorf), Lea Holtmann (Betrieb Helmke-Fulde GbR, Fulde), Frederik Ahrens (Betrieb Norbert Helmke, Bomlitz), Andressa Lucia Paidosz (Betrieb Neddenriep KG, Bad Fallingbostel) und Javier Riegel (Betrieb Ulrike Seißelberg, Soltau).

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.