Regen
19 ° C - Regen
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/lasst-uns-ein-apfelbaeumchen-pflanzen_10_111596137-21-.html/ / 1

Naturschutzbund Heidekreis sponsert Obstbäume

“Lasst uns ein Apfelbäumchen pflanzen”

Apfelbäume: Der NABU bietet Unterstützung an.red
Apfelbäume: Der NABU bietet Unterstützung an.red
WALSRODE - 29. September 2018 - 04:00 UHR - VON REDAKTION

Verdorrte Wiesen, welkes Laub, ausgetrocknete Bäche: Die lang anhaltende Trockenheit der vergangenen Monate hat überall ihre Spuren hinterlassen. Auch so mancher Obstbaum hat die Dürreperiode nicht überlebt. Aus diesem Grund bietet der Naturschutzbund (NABU) Heidekreis Unterstützung bei einer Neupflanzung an.

Wer in der Pflanzsaison 2018/2019 gemäß der Devise “So lasst uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen” handeln möchte, kann seine Obstbaumrechnung einreichen und bekommt bis zu 50 Prozent des Kaufpreises erstattet. “Bei der Sortenwahl sollten unbedingt die Standortbedingungen und die jeweiligen Baumansprüche berücksichtigt werden”, rät Klaus Thiele vom NABU und empfiehlt alte, regionale Obstsorten wie die Rote Sternrenette, den Finkenwerder Herbstprinz, den Wohlschmecker aus Vierlanden oder den Gelben Münsterländer Borsdorfer. Sie tragen nicht nur klangvolle Namen, sondern zeichnen sich durch eine Vielfalt an Farben, Formen und Geschmacksrichtungen aus. Da alte Apfel-, Birnen-, Zwetschgen- und Kirschsorten jahrhundertelang sorgsam genutzt, gepflegt und vermehrt wurden, weisen sie wertvolle Eigenschaften wie Robustheit und Krankheitsresistenzen auf. Wer Obstbäume in seinem Garten pflanzt oder eine Streuobstwiese anlegt, bietet gleichzeitig zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum, bereichert das Landschaftsbild und trägt zu einem positiven Einfluss auf das Kleinklima bei.

Als Kooperationspartner stehen ansässige Baumschulen wie Firma Willenbockel in Krelingen, (05167)-325, oder Firma Priebe in Kettenburg, (04262) 94433, mit Beratung gern zur Seite. Fragen zum Verfahren des auf insgesamt 1000 Euro begrenzten Sponsorings werden unter (05164) 1435 beantwortet.

Anträge zur Kostenbeteiligung einschließlich Angaben zum Pflanzort und zur Bankverbindung des Antragstellers können an den NABU Heidekreis, Lehmbank 18, 29693 Eickeloh gesandt werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.