stark bewölkt
16 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/leader-projekt-allersaeule-kann-starten_10_111596720-21-.html/ / 1

Weiterer Baustein für E-Mobilität vor Ort: Förderprojekt zum Aufbau von Ladestationen im Aller-Leine-Tal bewilligt

Leader-Projekt “allersäule” kann starten

Freuen sich für die Projektgruppe E-Mobilität über die Bewilligung für das Aller-Leine-Tal (von rechts): Lisa Hitzmann vom Büro KoRiS, Dr. Stefan Dreesmann aus Norddrebber, Corbinian Schöfinius mit Kindern aus Dörverden-Westen, Jörg Zöllner aus Schwarmstedt, Hodenhagens Bürgermeister Karl Gerhard Tamke und Sigurd Gartzke aus Schwarmstedt. red
Freuen sich für die Projektgruppe E-Mobilität über die Bewilligung für das Aller-Leine-Tal (von rechts): Lisa Hitzmann vom Büro KoRiS, Dr. Stefan Dreesmann aus Norddrebber, Corbinian Schöfinius mit Kindern aus Dörverden-Westen, Jörg Zöllner aus Schwarmstedt, Hodenhagens Bürgermeister Karl Gerhard Tamke und Sigurd Gartzke aus Schwarmstedt. red
HODENHAGEN - 30. September 2018 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Ein großer Schritt für den weiteren Ausbau von Ladestationen für Elektrofahrzeuge in der Leader-Region Aller-Leine-Tal ist getan. Im Rahmen der Leader-Förderung wurde das Vorhaben “allersäule” vom Landesamt für regionale Entwicklung bewilligt. Das Projekt sieht die Installation von mindestens zwei Ladepunkten für E-Fahrzeuge in jeder der acht (Samt-)Gemeinden des Al-ler-Leine-Tals vor. Die genauen Standorte werden im Rahmen der Projektumsetzung noch abgestimmt.

Die zusätzlichen Ladestationen verbessern die Voraussetzungen zur Nutzung von Elektromobilität, für die sich immer mehr Menschen begeistern. Dadurch wird die Region für “Elektromobilisten” von nah und fern attraktiver. Zusammen mit dem weiteren Ausbau von E-Carsharing-Angeboten, also der gemeinschaftlichen Nutzung von elektrisch betriebenen Dorfautos gegen Gebühr, werden den Einwohnern so zum Einen Mobilitätsalternativen angeboten; zum Anderen leistet das Projekt durch die Förderung von Mobilität auf der Basis erneuerbarer Energien einen Beitrag zum Klimaschutz in der Region.

“Neben des vor Kurzem gestarteten Projektes zum E-Carsharing ist das nun bewilligte Projekt zum Aufbau von E-Ladesäulen ein weiterer wichtiger Baustein, um die E-Mobilität im Aller-Leine-Tal voranzubringen”, sagt Dr. Stefan Dreesmann als einer der Sprecher der Projektgruppe E-Mobilität im Aller-Leine-Tal. Der nächste Schritt besteht in einer Ausschreibung, um das beste Angebot für die Ladestationen auswählen zu können. Nach der vollzogenen Auftragsvergabe werden die Ladepunkte aufgebaut. In den kommenden Monaten soll der erste Spatenstich erfolgen. Sobald ein Termin für die Eröffnung der Ladesäulen feststeht, sind alle Bürger aus dem Aller-Leine-Tal eingeladen, an der Einweihungsfeier teilzunehmen.

Wer Interesse an der Mitarbeit in einer Projektgruppe oder Fragen zum Projekt “allersäule” hat, kann sich an das Leader-Regionalmanagement, Julian Steiner vom deENet, 0561/ 97062254 oder per E-Mail an j.steiner@deenet.org, und Lisa Hitzmann vom Büro KoRiS, (0511) 59097430 oder per E-Mail an hitzmann@koris-hannover.de wenden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.