Lokales

/lokales/lehrkraefte-verlassen-walsroder-bbs_10_111911167-21-.html/ / 1

Abschied von Kollegen, Schule und Kiosk - von Ruhestand bis hin zu neuen Herausforderungen

Lehrkräfte verlassen Walsroder BBS

Neuer Lebensabschnitt beginnt: BBS-Schulleiter André Kwiatkowski (rechts) verabschiedete Jürgen Rymarczyk, Max Heldberg und Heike Johannmeyer (von links) aus dem Kollegium der Berufsbildenden Schulen Walsrode. Foto: BBS Walsrode
Neuer Lebensabschnitt beginnt: BBS-Schulleiter André Kwiatkowski (rechts) verabschiedete Jürgen Rymarczyk, Max Heldberg und Heike Johannmeyer (von links) aus dem Kollegium der Berufsbildenden Schulen Walsrode. Foto: BBS Walsrode
WALSRODE - 30. Juli 2020 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Am Ende eines außergewöhnlichen Schuljahres wurden an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Walsrode Lehrkräfte verabschiedet, denen im kleinen Kreis, aber dennoch feierlich ein würdiger Rahmen zum Abschluss geboten wurde.

Heike Johannmeyer verlässt nach 40 Jahren Dienst als Fachpraxislehrkraft die Schule. So sehr sie jahrzehntelang ihre Arbeit für den Bereich Hauswirtschaft und “Ihren” Kiosk liebte und diese Aufgabe mit Herz und Seele lebte, umso mehr freut sie sich nun auf die verdiente Freistellungsphase in Vorbereitung auf den Ruhestand ab 1. Februar 2021. Enkelkinder, Blumenfeld, Haus und Hof werden den kommenden Lebensabschnitt prägen.

Max Heldberg verlässt auf eigenen Wunsch nicht nur die Schule in Walsrode, sondern gar den Schuldienst des Landes Niedersachsen, um sich schulfernen Projekten außerhalb Europas zu widmen sowie persönliche Herausforderungen anzugehen. Der gelernte Pädagoge der Metalltechnik war 15 Jahre lang an den BBS Walsrode tätig.

Jürgen Rymarczyk verstärkte das Team der Abteilung “Schulische Berufsausbildung” mit seiner unnachahmlichen Art wertschätzender Kommunikation und weitreichender kommunalrechtlicher Erfahrung als ehemaliger Gemeindedirektor. Von ihm als nebendienstliche Lehrkraft profitierten die Auszubildenden der Kommunen des Landkreises, sein Erfahrungsschatz sorgte acht Jahre lang für großes Interesse bei den auszubildenden Verwaltungsfachangestellten.

Leopold von Gilgenheimb (Theorielehrkraft) und Michelle Vorwerk (Schulsozialarbeit) verabschiedeten sich nach nur kurzer Zeit in Walsrode aus persönlichen Gründen. Beide zieht es in andere Regionen Deutschlands.

“Es ist uns gelungen, eine herausfordernde Phase dank Ihrer Unterstützung gut zu meistern”, betonte Schulleiter André Kwiatkowski in seiner Laudatio und fügte zum Abschied hinzu: “Bleiben Sie gesund, und bewahren Sie Ihre herausragenden Eigenschaften, um all das ebenso souverän zu bewältigen, was noch vor uns liegt.”

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.