Lokales

/lokales/leicht-sinkende-arbeitslosenzahlen_10_111935692-21-.html/ / 1

Herbstanfang: Fachkräfte werden gesucht - jüngere Bewerber mit Ausbildung sind begehrt, aber auch Weiterbildung verspricht gute Chancen

Leicht sinkende Arbeitslosenzahlen

Heidekreis: Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich. Foto: Agentur für Arbeit
Heidekreis: Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich. Foto: Agentur für Arbeit
WALSRODE - 02. Oktober 2020 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Im September waren im Heidekreis 4637 arbeitslose Personen gemeldet und damit 201 Personen (4,2 Prozent) weniger als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Zugang um 887 Personen (23,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank auf 6,1 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 5,0 Prozent.

“Im September waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie am Arbeitsmarkt zu bemerken, er blieb jedoch stabil”, führte Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle aus. Die Arbeitslosigkeit im gesamten Agenturbezirk Celle sei zum Ende der Sommerferien gesunken. es wurden mehr Menschen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vermittelt, und auch der Start junger Menschen nach der Ausbildung in Arbeit habe die Zahl der Erwerbslosen sinken lassen. Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung stünden bei den Unternehmen weiterhin hoch im Kurs. Die Betriebe reagieren in der Krise “auf Sicht” und geben auch jetzt noch Auszubildenden eine Einstiegsmöglichkeit. Auch die Nutzung von Weiterbildungsangeboten nach dem Qualifizierungschancengesetz beziehungsweise während der Kurzarbeit sollten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichermaßen zur Sicherung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit geprüft werden.

Von den Agenturen für Arbeit in Soltau und Walsrode wurden 1729 Arbeitslose betreut. Im Vergleich zum August sank die Zahl der Arbeitslosen um 150 Personen (8,0 Prozent) und verglichen mit September vergangenen Jahres stieg sie um 406 Personen (30,7 Prozent). Beim kommunalen Jobcenter Heidekreis waren 2908 Erwerbslose gemeldet und damit 51 Personen (1,7 Prozent) weniger als vor einem Monat und 481 Personen (19,8 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

565 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im September arbeitslos gemeldet, 67 Personen (10,6 Prozent) weniger als vor einem Monat. Verglichen mit September 2019 stieg die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 145 Personen (34,5 Prozent).

835 Arbeitslosmeldungen erfolgten im September, 116 so genannte Zugänge (12,2 Prozent) weniger als im August und 4 Zugänge (0,5 Prozent) mehr als im September des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 1024 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, 235 Abgänge (29,8 Prozent) mehr als im Vormonat und 4 Abgänge (0,4 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Bei den Agenturen für Arbeit Soltau und Walsrode und beim Jobcenter im Heidekreis waren im September 716 Geflüchtete arbeitssuchend gemeldet.

Im Heidekreis wurden 199 Arbeitsangebote neu aufgenommen, 11 Stellen (5,2 Prozent) weniger als im August. Der Vergleich zum September des Vorjahres zeigte ein Minus von 93 Stellenangeboten (31,8 Prozent). Insgesamt waren 1270 freie Stellen aus dem Heidekreis im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 17 Stellen (1,4 Prozent) weniger als im August und 192 Stellen (13,1 Prozent) weniger als im September des vergangenen Jahres.

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber zum Beispiel im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Die Unterbeschäftigung im Heidekreis betraf nach vorläufigen Angaben im September 6007 Personen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.