Lokales

/lokales/lern-spass-bei-der-gemueseackerdemie_10_112020941-21-.html/ / 1

Grundschule Bothmer wird Ackerschule, nun heißt es: 30 Sorten buntes Gemüse sähen, pflanzen, pflegen und später ernten

Lern-Spaß bei der “GemüseAckerdemie”

Die Sportvereinigung Bothmer-Norddrebber hat der Grundschule Bothmer eine Fläche für das Projekt “GemüseAckerdemie” zur Verfügung gestellt. Foto: S. Holzhäuser
  • Bild 21
Die Sportvereinigung Bothmer-Norddrebber hat der Grundschule Bothmer eine Fläche für das Projekt “GemüseAckerdemie” zur Verfügung gestellt. Foto: S. Holzhäuser
BOTHMER - 06. Mai 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Seit einigen Wochen hat die Grundschule Bothmer einen neuen Lernort: Die Schülerinnen und Schüler ackern auf ihrem Gemüseacker. Innerhalb des mehrfach ausgezeichneten Bildungsprogramms “GemüseAckerdemie” werden mehr als 30 Sorten buntes Gemüse gesät, gepflanzt, gepflegt und geerntet. Durch die praktische Arbeit auf dem Acker und innovatives Bildungsmaterial, erleben die Kinder, wo die Lebensmittel herkommen und wie sie wachsen. Das Ziel ist, eine junge Generation für eine gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit begeistern.

Förderverein übernimmt Finanzierung

Die Sportvereinigung Bothmer-Norddrebber, der die Grundschule schon seit Jahren mit der Bereitstellung von Räumlichkeiten unterstützt, war gleich bereit, eine geeignete Fläche für das Ackerprojekt zur Verfügung zu stellen.

Auch die Firma Rewe hat schon mit einer großzügigen Spende das nachhaltige Projekt unterstützt; zusätzlich kommen die Erlöse der aktuellen Pfand-Bon-Aktion bei Rewe der “AckerSchule” in Bothmer zu Gute.

Obendrein hat sich der Förderverein der Grundschule Bothmer bereit erklärt, die Finanzierung zu übernehmen. In der Vergangenheit konnten mit dem Förderverein schon viele Projekte und Aktionen realisiert werden.

Wer dieses nachhaltige, zukunftsorientierte und für die Schüler wertvolle Projekt unterstützen möchten, sollte Kontakt zum Förderverein aufnehmen per E-Mail an foerderverein @grundschule-bothmer.de oder hinterlässt den einen oder anderen Pfandbon in der Box im örtlichen Rewe-Markt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.