Lokales

/lokales/lesen-heisst-auf-wolken-liegen_10_111799336-21.html/ / 1

Grundschule: Vorlesewettbewerb rundet Schwarmstedter Projektwoche ab

Lesen heißt auf Wolken liegen

Die stolzen Sieger des Vorlesewettbewerbs der Grundschule Schwarmstedt Timon, Jonathan und Cora (von links). Foto: Ruth Hildebrandt
Die stolzen Sieger des Vorlesewettbewerbs der Grundschule Schwarmstedt Timon, Jonathan und Cora (von links). Foto: Ruth Hildebrandt
SCHWARMSTEDT - 10. November 2019 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

“SsdSL - Schwarmstedt sucht den SuperLeser”, wandelte Petra Keil, die Leiterin der Grundschule Schwarmstedt, den Titel einer beliebten Fernsehsendung ab und nahm den 200 Schülern die fast unerträglich gewordene Spannung, als sie die Namen der Sieger des Vorlesewettbewerbs verkündete. Die von einer um ihre Aufgabe nicht zu beneidende Jury ermittelten “SuperLeser” wurden von ihren Klassenkameraden mit frenetischem Beifall gefeiert.

Zum Beginn der Siegerehrung sangen Schüler der 3. Klassen “Lesen heißt auf Wolken liegen”, und so hatten sich die Kinder der Grundschule Schwarmstedt wohl auch in dieser besonderen Woche gefühlt, in der sie erfahren durften: Bücher spielen auch im digitalen Zeitalter noch eine nicht unbedeutende Rolle und Lesen ist eine wichtige Kernkompetenz. Besuche der Schulbücherei sowie der Bücherei der Samtgemeinde, Vorlesen im Kindergarten, Basteln von Lesezeichen und die Einführung in das internetgestützte Leseprogramm Antolino, bei dem die Kinder Zugriff auf 90.000 Bücher haben, waren einige der Aktivitäten während der Projektwoche. Darüber hinaus durften sie sich gegenseitig ihre Lieblingsbücher vorstellen und daraus vorlesen. Auch eine gemeinsame Lektüre wurde in der einen oder anderen Klasse begonnen.

Höhepunkt und zugleich Abschluss der Woche war dann der Vorlesewettbewerb, bei dem ein Vertreter jeder Klasse sein Lieblingsbuch vorstellen und eine selbst gewählte Passage daraus vorlesen durfte. Außerdem mussten die Teilnehmer noch einen ihnen unbekannten Text vorlesen. Die Jury, bestehend aus der ehemaligen Grundschullehrerin Jutta Conrads, Pastorin Tina Meyn, Sabine Lange, die die Bücherei der Grundschule führt, sowie Torsten Grünhagen vom Kaufhaus GNH und Anke Heine vom Kaufhaus Heine, bewertete nicht nur das flüssige Lesen, sondern vergab auch Punkte für Betonung, Lebhaftigkeit, Tempo und Lautstärke beim Lesen sowie Auswahl der Textstelle und bezog Umfang und Art der Buchvorstellung in ihr Urteil mit ein. Am Ende standen dann Jonathan aus der 2c, Timon aus der 3b und Cora aus der 4b als Sieger des Vorlesewettbewerbs fest. Aber auch Linette (2a), Shanon (2b), Natalie (3a), Oscar (3c) und Eric (4a) hatten ihre Sache sehr gut gemacht und erhielten ebenfalls ein Buchpräsent.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.