Lokales

/lokales/lieblingsstuecke-fuer-die-eigenen-vier-waende_10_111630603-21-.html/ / 1

Kantor Holger Brandt veröffentlicht CD mit Orgelklängen / An verschiedenen Verkaufsstätten erhältlich

“Lieblingsstücke” für die eigenen vier Wände

Holger Brandt und seine “Lieblingsstücke”: Aufgenommen hat der Walsroder Kantor die CD mit Orgelstücken in den Kirchen in Stellichte und in Walsrode.ah
Holger Brandt und seine “Lieblingsstücke”: Aufgenommen hat der Walsroder Kantor die CD mit Orgelstücken in den Kirchen in Stellichte und in Walsrode.ah
WALSRODE - 07. Dezember 2018 - 11:00 UHR - VON REDAKTION

“Wie viele Jahre habe ich diesen Wunsch gehegt? Und wie sehr habe ich mich gefreut, ihn nun tatsächlich in die Tat umzusetzen!” Begeistert stellt Holger Brandt, Kantor der Stadtkirchengemeinde in Walsrode, seine CD vor, die er an den Orgeln in Stellichte und Walsrode aufgenommen hat und die den Titel “Lieblingsstücke” trägt. Knapp vier Monate nach den Aufnahmen ist die Scheibe nun fertig und wird ab sofort verkauft.

Die Zusammenstellung eines guten Programms stand zu Beginn der Arbeiten zunächst im Fokus. “Publikumsfreundlich, abwechslungsreich, wohnzimmertauglich und hochwertig” sollte es laut Brandt werden, dem es schon immer wichtig war, dass musikalische Darbietungen die Zuhörern fesseln. Und nicht nur die bekannte Stellichter Orgel sollte auf den Tonträger gebracht werden, sondern auch das weniger bekannte, aber nicht minder bedeutende Walsroder Instrument.

Die ausgewählten Stücke erfüllen mehrere Kriterien: Tatsächlich sind sie Lieblingsstücke des Organisten; sie bringen die jeweilige Orgel stilistisch und klanglich möglichst optimal zur Geltung, und sie stehen kontrastierend und vielfältig nebeneinander - wie etwa die Toccata von Buxtehude, der Variationszyklus von Sweelinck mit ganz unterschiedlichen Klangfarben und die faszinierende “Estampie” von 2007 von Franz Danksagmüller.

Als Besonderheiten sind zwei Improvisationen - eigentlich als Musik aus dem Moment für den Moment - auf der CD zu hören, eine davon inspiriert vom Stellichter “Zimbelstern”, einer Art mechanischem Glockenspiel. Die dortige Orgel hat weitere Spezialitäten zu bieten: die sehr seltene mitteltönige Stimmung, die um 1600 gebräuchlich war und Musik der Zeit unvergleichlich lebendig werden lässt, sowie die außerordentlichen Klangfarben der Register, die die Zuhörer vom ersten Ton an in eine andere Welt entführen. Ihre ursprüngliche Klanglichkeit zwischen Renaissance und Barock hat sie 1985 durch Orgelbauer Jürgen Ahrend wieder zurückgewonnen.

Die zweite Hälfte der CD bestreitet Holger Brandt dann an der 1849 erbauten Walsroder Orgel, das größte Instrument der bedeutenden Orgelbauerfamilie Meyer im Originalzustand. Dafür hat er zwei Sonaten ausgewählt: eine leichtfüßige, schwungvolle Triosonate von Bach und eine große romantische Sonate von dem Liszt-Zeitgenossen August Gottfried Ritter.

Die CD wurde produziert vom Verein Nomine (Norddeutsche Orgelmusikkultur in Niedersachsen und Europa). Das Booklet liefert Informationen zu den Stücken und den Orgeln. Ein Video mit Holger Brandt ist im Internet unter den Suchbegriffen “Stellichte Orgel” zu finden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.