Lokales

/lokales/lkw-unfall-auf-der-a-27-fuehrt-zu-langen-staus_10_111730701-21-.html/ / 1

24-Jähriger verhindert durch Ausweichmanöver Schlimmeres

Lkw-Unfall auf der A 27 führt zu langen Staus

Wie auf einem Schlachtfeld: Nach einem Auffahrunfall auf der A 27 ist die Autobahn derzeit in Richtung Norden gesperrt. Foto: Polizei
Wie auf einem Schlachtfeld: Nach einem Auffahrunfall auf der A 27 ist die Autobahn derzeit in Richtung Norden gesperrt. Foto: Polizei
17. Juni 2019 - 12:47 UHR - VON REDAKTION

Nach einem Auffahrunfall mit drei Lkw ist die Autobahn 27 zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost seit 7.40 bis in voraussichtlich in den Nachmittag hinein gesperrt. Lange Staus waren die Folge. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Walsrode abgeleitet, es kam dort zu Behinderungen.

Zu der Karambolage war es gekommen, als ein aus Rumänien stammender 38-jähriger Lkw-Fahrer das Ende eines Baustellen bedingten Staus übersah und nahezu ungebremst mit seinem 40-Tonner auf zwei stehende Lkw auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus, in dem der 38-Jährige saß, komplett abgerissen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Fahrer der beiden anderen Lkw, 24 und 66 Jahre alt, kamen mit leichten Verletzungen davon.

Ausgesprochen umsichtig hat sich insbesondere der 24-jährige Lkw-Fahrer eines mit Gefahrgütern beladenen Lkw verhalten, der zunächst als letztes Fahrzeug am Stauende hinter einem voll besetzten Reisebus angehalten hatte. Im Außenspiegel beobachtete er weiter den nachfolgenden Verkehr. Dabei sah er, dass der Unfallverursacher mit unverminderter Geschwindigkeit auf das Stauende zufuhr. Geistesgegenwärtig entschloss er sich, eine Lücke zwischen dem Reisebus vor ihm und den hinter ihm stehenden Lkw des 66-Jährigen zu schaffen und mit Vollgas auf die linke Spur zu fahren. Dadurch wollte der 24-Jährige verhindern, dass auch der Reisebus in das drohende Unfallgeschehen verwickelt wird - was auch gelang. Der Reisebus blieb unbeschadet. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere Hunderttausend Euro belaufen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.