Lokales

Sanierung des Rethemer Sportplatzes sorgt für Aufruhr

Loch an Loch – und hält nicht, trotz hoher Kante

Noch immer gesperrt: Der Rethemer Sportplatz kann derzeit nicht genutzt werden, weil die Fußballfläche auch nach der Teilsanierung nicht bespielbar ist. Doch auch die hohe Begrenzungskante zwischen Rasen und Laufbahn bereitet den Nutzern der Sportstätte Sorge – nach Auffassung der Verwaltung sind die zwölf Zentimeter aber durchaus zulässig.
Noch immer gesperrt: Der Rethemer Sportplatz kann derzeit nicht genutzt werden, weil die Fußballfläche auch nach der Teilsanierung nicht bespielbar ist. Doch auch die hohe Begrenzungskante zwischen Rasen und Laufbahn bereitet den Nutzern der Sportstätte Sorge – nach Auffassung der Verwaltung sind die zwölf Zentimeter aber durchaus zulässig.
RETHEM - 17. Februar 2016 - 20:00 UHR

Der Sportplatz Rethem hat sich zu einem Dauer-Aufreger in der Allerstadt entwickelt. Denn: Auch nach abgeschlossener Sanierung bereits im September vergangenen Jahres ist der Platz nicht zu nutzen. Offiziell ist er sogar noch gesperrt, weil die Grasnarbe sich noch wieder erholt hat nach den Arbeiten. Aus Fußballersicht ist der Rasen aber auch

Sie haben erst 12% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.