Lokales

Bei von Behr in Klein Häuslingen ist ein aufwendiges Wolfszaunprojekt realisiert worden - doch auch das löst nicht alle Probleme

Mit 10.000 Volt die Weidetiere schützen

Ulrich von Behr nimmt kein Blatt vor den Mund: Trotz kilometerlanger, wolfssicherer Zäune glaubt er nicht, dass der Wolf abgehalten wird, wenn er auf Beutefang ist. Foto: Rolf Hillmann
Ulrich von Behr nimmt kein Blatt vor den Mund: Trotz kilometerlanger, wolfssicherer Zäune glaubt er nicht, dass der Wolf abgehalten wird, wenn er auf Beutefang ist. Foto: Rolf Hillmann
KLEIN HäUSLINGEN - 23. Oktober 2020 - 15:41 UHR - VON ROLF HILLMANN

Geschätzt rund 50.000 Euro haben Material und Aufbau der acht Kilometer langen Wolfszäune in der Marsch in Klein Häuslingen gekostet, wo Urlich von Behr versucht, seine rund 340 Deutsch-Angus-Rinder zu schützen. Obwohl es ein Vorzeigeprojekt geworden ist, hadert der Biobauer mit der Politik und spricht ganz offen davon, “aufzuhören”.Ulrich

Sie haben erst 6% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.