Lokales

Historischer Rückblick: Am 14. Oktober 1872 trat Heinrich Brammer die Lehrerstelle in Idsingen an

Mit 19 Jahren Lehrer in Idsingen

Heinrich Brammer mit seiner Schulklasse im Jahr 1907: Mit 19 Jahren war er 1872 als Lehrer an die Volksschule nach Idsingen gekommen.- Familienfoto: Dorette und Heinrich Brammer mit ihren Töchtern Mathilde (links, geboren 1882, verheiratete Rensmeyer) und Marie (geboren 1885, unverheiratet geblieben; Bild links). Daneben gab es noch zwei Söhne. - Die Idsinger Schule im frühen 20. Jahrhundert: Dort wurde von 1880 bis 1976 unterrichtet (rechts). Die letzte Lehrerin, Renate Kolb, erwarb 1973 mit ihrem Mann das Haus. Sie starb im Frühjahr 2020. Fotos: /Privatsammlung Familie Brammer, Visselhövede/Postkarte (Gabriele Marienhagen: Idsingen 1394-1994, Walsrode 1994)
Heinrich Brammer mit seiner Schulklasse im Jahr 1907: Mit 19 Jahren war er 1872 als Lehrer an die Volksschule nach Idsingen gekommen.- Familienfoto: Dorette und Heinrich Brammer mit ihren Töchtern Mathilde (links, geboren 1882, verheiratete Rensmeyer) und Marie (geboren 1885, unverheiratet geblieben; Bild links). Daneben gab es noch zwei Söhne. - Die Idsinger Schule im frühen 20. Jahrhundert: Dort wurde von 1880 bis 1976 unterrichtet (rechts). Die letzte Lehrerin, Renate Kolb, erwarb 1973 mit ihrem Mann das Haus. Sie starb im Frühjahr 2020. Fotos: /Privatsammlung Familie Brammer, Visselhövede/Postkarte (Gabriele Marienhagen: Idsingen 1394-1994, Walsrode 1994)
IDSINGEN - 22. Februar 2021 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Als der Lehrer Heinrich Brammer vor rund 100 Jahren, am 31. März 1921, sein Amt aufgab, war er fast ein halbes Jahrhundert lang in Idsingen tätig gewesen. Als Verfasser einer umfangreichen Schul- und Ortschronik ist er ein wichtiger Zeitzeuge für die

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 4% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung