Lokales

/lokales/mit-friedensglocken-und-pferden-unterwegs_10_111912609-21-.html/ / 1

Verein wandert mit Wagen quer durch Norddeutschland und macht am Mittwoch Stop im Kloster Walsrode

Mit Friedensglocken und Pferden unterwegs

Der Friedenstreck war bereits weltweit unterwegs: So hat der Glockenwagen bereits in den Kreml von Weliki Einzug gehalten. Foto: © tokerpress 2018
Der Friedenstreck war bereits weltweit unterwegs: So hat der Glockenwagen bereits in den Kreml von Weliki Einzug gehalten. Foto: © tokerpress 2018
WALSRODE - 01. August 2020 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Mit einer ökumenischen Glockenweihe startete am 2. August um 10.30 Uhr auf dem Heilig Geist Feld in Hamburg eine ungewöhnliche Tour des bundesweit vernetzten Vereins “Friedensglocken”. Seine Mitglieder begeben sich mit 14 Kutschern und Begleitern, sieben Wagen und 14 Pferden auf den Friedenstreck Nord 2020. Sie fahren 20 Kommunen in den vier Bundesländern Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg an.

Stop im Kloster Walsrode

Auch im Heidekreis werden sie Halt machen. Die Zwischenstation am Mittwoch, 5. August, geplant. Zuerst wird die Gruppe gegen 15.30 Uhr in Uetzingen auf dem Reiterhof von Samson eintreffen. Danach geht es ins Kloster Walsrode. Ab 18.30 Uhr werden die Treckmitglieder einen öffentlichen Vortrag des Vereins Friedensglocken über den geplanten Treck, seine Ziele und Motivation halten. Interessierte sind dazu gerne eingeladen. Eröffnet wird der Vortrag mit einer Begrüßung durch Bürgermeisterin Helma Spöring, Bürgermeisterin sowie einem Ständchen durch die Heidedragoner, unberitten.

Symbolisch Ausdruck verleihen

Die Veranstaltung findet im Garten des Klosters statt, bei schlechtem Wetter mit Zelt unter Einhaltung der Hygieneregeln gemäß der aktuellen Coronavirus-Verordnung.

Ziel des Trecks: Den völkerverbindenden Friedensgedanken in Europa und der Welt zu verbreiten mit dem großen Wunsch, im Jahr 2025, 80 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, diese Friedensglocke nach Jerusalem, den Brennpunkt der drei Weltreligionen. So wollen die Treckteilnehmer ihrem Anliegen symbolisch Ausdruck verleihen, dass von deutschem Boden nie wieder ein Krieg ausgehen darf.

Organisatoren und Teilnehmer des “Friedenstrecks Nord 2020” freuen sich auf die Tour und viele interessierte Einwohner bei den Treffen und unterwegs am Wegesrand.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.