Lokales

/lokales/mit-soldaten-im-gespraech-und-ein-gruss-aus-munster_10_111575173-21-.html/ / 1

800 Besucher beim Lili-Marleen-Tag / Große Resonanz als Zeichen für besondere Verbundenheit zwischen Einwohnern und Militär

Mit Soldaten im Gespräch und ein “Gruß aus Munster”

Musikalische Highlights: Für Unterhaltung sorgten der Musikzug Munster und das Heeresmusikkorps Hannover (Bild).red
Musikalische Highlights: Für Unterhaltung sorgten der Musikzug Munster und das Heeresmusikkorps Hannover (Bild).red
MUNSTER - 17. August 2018 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Am vergangenen Mittwoch fand in Munster bei sonnigem Wetter der 6. Lili-Marleen-Tag statt. Die gemeinsame Veranstaltung von Stadt und Bundeswehr wurde aufgrund von Umweltschutzauflagen von der Sültinger Mühle auf den Heinrich-Peters-Platz verlegt (WZ berichtete). Doch dies tat der Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil: Die zahlreichen Besucher und Ehrengäste zeigten sich von der Veranstaltung im Herzen Munsters begeistert.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Christina Fleckenstein, Brigadegeneral Olaf Rohde und der neuen amtierenden Weinkönigin “Beeke die I.” wurde die Veranstaltung durch drei Schüsse der Munsteraner Kanoniere eröffnet. Auch wenn der laute Knall einige Besucher zusammenzucken ließ, blieben sie gelassen - sinnbildlich für das Verhältnis zwischen der Bundeswehr und den Einwohnern der Stadt Munster, denn trotz Einschränkungen und entstehenden Lärmbelastungen sind die Soldatinnen und Soldaten in der Stadt gerne gesehen.

“Wir finden den Lili-Marleen-Tag ganz toll. Es ist sehr schön, dass er diesmal im Zentrum der Stadt stattfindet”, so Hartwig Keinert, Bürger der Stadt Munster. “Die meisten von uns können diesmal sogar zu Fuß oder mit dem Fahrrad hierherkommen”, ergänzt seine Frau Magret.

An zahlreichen Infoständen und ausgestellten Gefechtsfahrzeugen konnten die Besucher die Bundeswehr hautnah erleben. Die musikalischen Highlights des Abends bildeten der Musikzug Munster und das Platzkonzert des Heeresmusikkorps Hannover. Das Heeresmusikkorps hatte eine besondere Überraschung im Gepäck. Dem 91-jährigen Munsteraner Fred Böhme erfüllten sie einen Herzenswunsch: Böhme komponierte 1988 das Lied “Gruß aus Munster”, das das Heeresmusikkorps spielte. Das Musikstück wurde nicht nur durch den Ehrengast mit Freude angenommen, es ist auch vielen Munsteranern bekannt. Bei musikalischer Begleitung und geselligem Beisammensein fand ein reger Austausch zwischen Besuchern und Soldaten statt.

“Der 6. Lili-Marleen-Tag war ein voller Erfolg. Wir wollten der Bevölkerung mit diesem Fest ,Danke‘ sagen”, so Oberstleutnant Christian Simmelbauer, Leiter des Projektteams. Die Rückmeldungen der Besucher seien durchweg positiv gewesen. “Nicht zuletzt die hohe Besucherzahl zeigt die besondere Verbundenheit der Stadt Munster mit ihren Soldatinnen und Soldaten”, so Simmelbauer weiter.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.