Lokales

Nach Führerscheinverlust rastet mancher Betroffene aus

Mitarbeiterinnen werden beleidigt und bedroht

Beleidigungen: Immer häufiger reagieren Verkehrsteilnehmer, die einen Bußgeldbescheid bekommen und ihren Führerschein abgeben müssen, mit Beleidigungen. Manch einer tut das noch vor Ort, wenn er „geblitzt“ wurde. (Foto: bilderbox.com)
Beleidigungen: Immer häufiger reagieren Verkehrsteilnehmer, die einen Bußgeldbescheid bekommen und ihren Führerschein abgeben müssen, mit Beleidigungen. Manch einer tut das noch vor Ort, wenn er „geblitzt“ wurde. (Foto: bilderbox.com)
02. April 2013 - 00:00 UHR

Wer mit seinem Auto oder Motorrad zu schnell unterwegs war und nun für ein bis drei Monate führerscheinlos zu Fuß gehen muss, hat oft Probleme, mit seinem Schicksal fertig zu werden. Meistens sind die Betroffenen nicht auf sich selbst wütend, sondern

Sie haben erst 10% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt anmelden
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Nur 8,90 € pro Monat