Lokales

Mitleid? Ja - Mit leiden? Nein

Das große Schild verrät es schon: In dem unscheinbaren Wellblechbau, der den Vereinssitz von Calluna bildet, werden “Lebenshelden” begleitet (links). Wer durch die Eingangstür tritt, wird von Claudia Demitz (rechtes Bild, links) und ihren Kollegen herzlich in Empfang genommen.
Das große Schild verrät es schon: In dem unscheinbaren Wellblechbau, der den Vereinssitz von Calluna bildet, werden “Lebenshelden” begleitet (links). Wer durch die Eingangstür tritt, wird von Claudia Demitz (rechtes Bild, links) und ihren Kollegen herzlich in Empfang genommen.
SOLTAU - 15. Juni 2018 - 14:54 UHR - VON SINA STAHLSMEIER

Normalerweise verknüpfen Menschen mit dem Wort “Hospiz” und “Hospizdienst” die Gedanken an Schwerkranke und im Sterben liegende Menschen, zumeist Erwachsene. Für Hospizdienstmitarbeiter gilt es, stark zu sein, wenn der Patient und dessen Angehörige es nicht sein können. Claudia Demitz und ihr Team vom Hospizdienst Calluna in

Sie haben erst 5% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat