Lokales

Viele Menschen kennen seine Sisyphus-Skulptur in Walsrode. Nun hat es der “Don Quijote der arabischen Kunstwelt” bis nach Weimar geschafft. Dort erhält er die renommierte Goethe-Medaille.

Mohamed Abla: Wanderer zwischen Kultur(en) und Politik

Ein griechischer Sisyphus von einem ägyptischen Künstler in einer norddeutschen Kleinstadt: Mohamed Abla mit seiner 1993 in Walsrode aufgestellten Skulptur. Foto: Ursula Hohmann
Ein griechischer Sisyphus von einem ägyptischen Künstler in einer norddeutschen Kleinstadt: Mohamed Abla mit seiner 1993 in Walsrode aufgestellten Skulptur. Foto: Ursula Hohmann
WALSRODE - 28. August 2022 - 07:00 UHR - VON SILVIA HERRMANN

So wie Mohamed Abla, geboren 1953, schon früh weiß, dass er Kunst studieren und Künstler werden will, so früh ist ihm bewusst, dass er für sein Verständnis von Kunst auch gegen die Mühlen des alten, von Traditionen geprägten Staatsapparates in

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung