bedeckt
4 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/nach-35-jahren-ist-dann-auch-mal-gut_10_111841297-21-.html/ / 1

Felix-Nussbaum-Schule verabschiedet Zweiten Oberschulkonrektor, Jörg Müller, in den Ruhestand

“Nach 35 Jahren ist dann auch mal gut”

Gebührend verabschiedet: Konrektor Andre Funck, zukünftiger Zweiter Oberschulkonrektor Ingo Harmrolfs, Didaktische Leiterin Annette Lücke und Schulleiter Rüdiger Strack (von links) bedankten sich bei Jörg Müller (Mitte) für sein Engagement.Foto: Felix Nussbaum Schule
Gebührend verabschiedet: Konrektor Andre Funck, zukünftiger Zweiter Oberschulkonrektor Ingo Harmrolfs, Didaktische Leiterin Annette Lücke und Schulleiter Rüdiger Strack (von links) bedankten sich bei Jörg Müller (Mitte) für sein Engagement.Foto: Felix Nussbaum Schule
WALSRODE - 06. Februar 2020 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Mit einer großen und beeindruckenden Feier verabschiedete die Felix-Nussbaum-Schule (FNS) ihren Kollegen und Zweiten Oberschulkonrektor Jörg Müller in den Ruhestand. Müller prägte das Schulleben an der FNS seit Jahrzehnten und war maßgeblich beteiligt an der Einführung von Weihnachtsmarkt und Berufsmessen an der Walsroder Schule.

In Zeiten der Schnelllebigkeit, von Datenhighways und Sozialen Netzwerken wird allzu oft vergessen, dass es Menschen sind, die ihre Umgebung prägen und gestalten. Jörg Müller war solch ein ruhender Pol, der in seinen 35 Jahren das Schulleben und die Weiterentwicklung der Felix Nussbaum Schule maßgeblich vorantrieb und stets ein Ansprechpartner für die Belange des Kollegiums und der Schülerschaft blieb.

1985 begann Müller seine Tätigkeit an der damaligen Hauptschule, die erst später den Namen Felix-Nussbaum-Schule erhielt. Seit der Schulumstrukturierung war Jörg Müller Zweiter Oberschulkonrektor an der gleichnamigen Oberschule. Neben seinen Kernfächern Technik und Mathematik interessierte sich Jörg Müller bereits in den Anfängen für neue Technologien. So unterrichtete er nicht nur Informatik, sondern richtete bereits an der alten Hauptschule einen EDV-Raum ein, zu seiner Zeit ein abenteuerliches Unterfangen. So erinnerte Müller auch in seiner Rede an die analogen Zeiten: “Mit Wolfgang Puschmann und Hans Hillmann musste ich die ersten Vertretungspläne mit Plastiksteinen sortieren.”

Großer Arbeitsbereich und Herzensangelegenheit Jörg Müllers war stets die Berufsorientierung. In Koordination mit der Fachkreiskonferenz Wirtschaft koordinierte er Praktika, organisierte seit Beginn des Jahrtausends im alten Schulzentrum die Ausbildungsmesse, aus der heute die Work&Life-Messe in Bad Fallingbostel geworden ist, und rief an der Felix Nussbaum Schule die Schülergenossenschaft GENOWA mit ins Leben, unter deren Schirm heute mehr als 100 Schülerinnen und Schüler in Schülerfirmen aktiv sind.

“100.000 Lose habe ich verkauft”, erinnerte Jörg Müller auch an den Weihnachtsmarkt, den er nach der Pensionierung Günther Pankokes und Werner Räkes weiterführte und mit der Tombola stets große Spendensummen erzielte. Schulleiter Rüdiger Strack eröffnete die Verabschiedung mit dem Beatles-Song “Yesterday” und bezog auch in seiner Rede Stellung dazu: “Lieber Jörg, deine Arbeit und dein Wirken waren so facettenreich, dass wir noch nicht wissen, wie wir ohne dich auskommen werden, aber wir nehmen die Herausforderung an.”

Zahlreiche Aufgabenbereiche wird die Schule in Zukunft neu verteilen und strukturieren müssen. Die Planungen dazu haben bereits in den vergangenen Monaten begonnen. Die Funktion des Zweiten Oberschulkonrektors wird ab sofort Ingo Harmrolfs übernehmen. Jörg Müller indes blickt mit einem weinenden und einem lachenden Auge in seine Zukunft: “Ihr werdet mir fehlen, aber das macht nichts. Nach 35 Jahren ist dann auch mal gut.” Er will die freie Zeit nutzen, um seiner Ehefrau Christiane zu reisen und zu wandern. Das Wohnmobil stehe schon bereit und vom Kollegium gab es zur Verabschiedung Campingausrüstung.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.