Lokales

/lokales/nachwuchs-und-bauvorhaben-im-fokus_10_111983371-21-.html/ / 1

Polizeidirektorin Martina Renner hat die Leitung des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrums Walsrode übernommen

Nachwuchs und Bauvorhaben im Fokus

Neuer Arbeitsplatz: Polizeidirektorin Martina Renner freut sich auf ihre neue Aufgabe als Leiterin des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrums Walsrode. Foto: Bundespolizei
Neuer Arbeitsplatz: Polizeidirektorin Martina Renner freut sich auf ihre neue Aufgabe als Leiterin des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrums Walsrode. Foto: Bundespolizei
WALSRODE - 29. Januar 2021 - 11:58 UHR - VON REDAKTION

Am 25. Januar dieses Jahres hat Polizeidirektorin Martina Renner die Leitung des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrums Walsrode übernommen. Die Benefelderin löst Kai Hewelt ab, der ins Bundespolizeipräsidium nach Potsdam wechselt.

Martina Renner kann auf verschiedene Aufgaben innerhalb der Bundespolizei zurückblicken. So war sie als stellvertretende Inspektionsleiterin der Bundespolizeiinspektion Stuttgart, Sachbereichsleiterin Gefahrenabwehr und Stabsbereichsleiterin Polizeitechnik/Materialmanagement der Bundespolizeidirektion Stuttgart sowie als Referentin in der Abteilung Bundespolizei des Bundesinnenministeriums tätig. Nun freut sie sich nach knapp zehn Jahren des Pendelns, ihre neue Aufgabe als Leiterin eines Aus- und Fortbildungszentrums in ihrer Wahlheimat Niedersachsen übernehmen zu können.

Ausbildung passt sich gesellschaftlichen Entwicklungen an

Die Aus- und Fortbildung innerhalb der Bundespolizei sei durch die Einstellungsoffensive der vergangenen Jahre stark in den Fokus gerückt. Tausende von Nachwuchskräften würden in einem gemeinsamen Kraftakt mit erheblichen Ressourcen für den aktiven Dienst ausgebildet, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. “Die Absolventen werden in ihren Dienststellen ungeduldig erwartet”, sagt Polizeidirektorin Renner, “sie sind es, die in den kommenden Jahrzehnten an der Seite der ,älteren Hasen‘ den Polizeiberuf ausüben, den dienstlichen Alltag und die Bundespolizei insgesamt (mit-)prägen werden”. Die polizeiliche Aus- und Fortbildung seien immer wieder aufs Neue mit den jeweiligen gesellschaftlichen Entwicklungen und den damit verbundenen sozialen Veränderungen konfrontiert. Die Rolle und das Aufgabenverständnis der Polizei seien daher in der Gesellschaft somit einem stetigen Wandel unterworfen. Der Erwartungshaltung der Öffentlichkeit sowie den Stärken und Schwächen des Einzelnen bestmöglich gerecht zu werden - diese Aufgaben stehen für Martina Renner im Vordergrund.

Gemeinsam an einem Strang ziehen

Ebenso priorisiert die neue Leiterin das Voranbringen der baulichen Veränderungen des Aus- und Fortbildungszentrums - so wie es ihr Vorgänger Polizeidirektor Kai Hewelt bereits praktiziert hat. Um diese Ziele zu verfolgen, liege Martina Renner eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Kooperationspartnern, Behördenvertretern und allen Verantwortlichen aus Wirtschaft, Politik, Kirche und Gesellschaft in Walsrode am Herzen, “denn gemeinsam an einem Strang zu ziehen, ist wichtig”, so die Polizeidirektorin.

Die Übernahme einer so wichtigen Aufgabe wird normalerweise im Rahmen einer feierlichen Amtseinführung vorgenommen. Diese ist jedoch aufgrund der aktuellen Pandemie momentan nicht möglich. Der ständige Vertreter des Präsidenten der Bundespolizeiakademie, Leitender Polizeidirektor Andreas Poddig, ließ es sich dennoch nicht nehmen, der Polizeidirektorin persönlich symbolisch den Staffelstab zu überreichen. Poddig freue sich, die Amtsgeschäfte in gute Hände zu legen und wünscht der neuen Leiterin in Walsrode alles Gute für ihre neue Aufgabe.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.