Lokales

/lokales/neue-leiterin-fuer-das-katasteramt-soltau_10_111985419-21-.html/ / 1

Marion Schwacke übernimmt das Amt und gibt Einblick in ihren Aufgabenbereich

Neue Leiterin für das Katasteramt Soltau

Chefin in Soltau: Marion Schwacke hat nun die Verantwortung für rund 25 Beschäftigte und Auszubildende. Foto: LGLN
Chefin in Soltau: Marion Schwacke hat nun die Verantwortung für rund 25 Beschäftigte und Auszubildende. Foto: LGLN
SOLTAU - 05. Februar 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Hocherfreut präsentierte Thomas Schaefer, Leiter der Regionaldirektion Sulingen-Verden des LGLN (Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen), am 1. Februar seine neue Dezernatsleiterin im Katasteramt Soltau. “Mit Marion Schwacke haben wir eine ausgewiesene Fachfrau gewinnen können.” Sie sei engagiert, erfahren und passe hervorragend in das Team. Das Katasteramt Soltau ist eines der sechs Katasterämter der Regionaldirektion Sulingen-Verden und der vorherige Leiter Thomas Twesten war zum Jahresende 2020 in den Ruhestand gewechselt.

Nun sorgt Marion Schwacke dafür, dass alle Gebäude und Flurstücke im nördlichen Heidekreis mit ihren Grenzpunkten aktuell und penibel im Liegenschaftskataster nachgewiesen werden, damit Bau- und Verkaufswillige präzise Lagepläne und Kartenauszüge erhalten, Grenzstreitigkeiten beigelegt oder Grundstücke neu aufgeteilt werden können. Das dafür genutzte Amtliche-Liegenschaftskataster-Informationssystem ALKIS kennt die gebürtige Rotenburgerin in- und auswendig und die Begeisterung für ihren Beruf ist ihr anzumerken: “Jede Hausecke, jeder Grenzstein, jeder Teich und vieles mehr wird im ALKIS als sogenanntes Objekt geführt.” Allein im Bereich des Katasteramtes Soltau gebe es rund zwei Millionen solcher digitaler Objekte, die gepflegt werden wollen, erklärt sie und ergänzt, dass ALKIS auch mit dafür sorgt, dass beispielsweise Navigationssysteme, Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienste, Energieversorger und viele andere mit präzisen Kartengrundlagen arbeiten können.

Nach der Ausbildung zur Vermessungstechnikerin sammelte Marion Schwacke Erfahrungen in verschiedenen Bereichen des Katasteramtes Rotenburg, bis sie die Beamtenlaufbahn einschlug und sich zum Schluss als Leiterin des Kundenzentrums um die Belange der Bürgerinnen und Bürger kümmerte. Vor gut zehn Jahren absolvierte die heute 51-jährige den Aufstieg in die nächsthöhere Laufbahngruppe, der 2015 in die Teamleitung im Katasteramt Fallingbostel mündete.

Seit 1. Februar heißt es für Marion Schwacke sich den neuen Aufgaben als Katasteramtsleitung zu stellen und Verantwortung für rund 25 Beschäftigte und Auszubildende am Standort Soltau zu übernehmen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.