Lokales

Nach zähem Ringen gibt es nun eine Lösung für den Traditionsklub aus Walsrode: Der Verein erhält Sockelbetrag - und setzt auf viel Eigenleistung

Neues Stadion für Germania: Stadt gibt Geld und Grundstück

In der Nähe des Eckernwort-Stadions: Die Stadt stellt dem Fußballklub Germania Walsrode Geld und Grundstück zur Verfügung, damit sich der Verein an der Kreisstraße 120 eine neue Heimspielstätte errichten kann. Fotomontage: Kristian Bauer/Openstreetmaps
In der Nähe des Eckernwort-Stadions: Die Stadt stellt dem Fußballklub Germania Walsrode Geld und Grundstück zur Verfügung, damit sich der Verein an der Kreisstraße 120 eine neue Heimspielstätte errichten kann. Fotomontage: Kristian Bauer/Openstreetmaps
WALSRODE - 01. Oktober 2020 - 17:03 UHR - VON JENS REINBOLD

Vier Jahre lang wurde diskutiert und geplant - und am Ende auch vieles wieder verworfen. Nun ist klar: Die Fußballer von Germania Walsrode wollen in drei Jahren in ein neues Stadion umziehen, weil das altehrwürdige, aber auch marode Grünenthal-Stadion einem Vollsortimenter weichen muss.Seit nunmehr vier Jahren ist klar, dass der Fußballverein

Sie haben erst 7% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.